Schriftgröße
normale Schrift einschaltengroße Schrift einschaltensehr große Schrift einschalten
Startseite   -   Login   -   Intranet   -   Impressum
 
 
Hessen vernetzt
 
Als Favorit hinzufügen   Link verschicken   Drucken
 

Schulanfang in Maintal: Sicherheit für Kinder steht an erster Stelle

11.08.2017

Ordnungsbehörde bereitet sich auf die ABC-Schützen vor - Schulwegepläne auch im Internet

 

Am Montag beginnt in ganz Hessen und damit auch in Maintal das neue Schul- und Kindergartenjahr. Ebenso wie die Kinder und Eltern bereitet sich auch die Maintaler Ordnungsbehörde auf den Schulanfang vor. So sind die Schulwegepläne für alle vier Maintaler Stadtteile überprüft worden und für die Eltern auf der Internetseite www.maintal.de unter dem Stichwort „Schulwegepläne“ zu finden. Die Pläne sind als pdf-Dokument gespeichert und können herunter geladen oder ausgedruckt werden. Auch in den Maintaler Schulen hängen die Schulwegepläne als Plakate im Großformat aus. Außerdem werden von den Mitarbeitern der Ordnungsbehörde verschiedene Maßnahmen zur Schulwegsicherung getroffen. Dazu gehören unter anderem große Transparente, die der Stadt Maintal von der Verkehrswacht Hanau zur Verfügung gestellt werden und die in allen Stadtteilen besonders Autofahrer auf die neuen, unerfahrenen Verkehrsteilnehmer aufmerksam machen sollen.

 

„Darüber hinaus planen wir auch in diesem Jahr - gerade in den ersten Wochen nach Schulbeginn - auf den Schulwegen sowie vor den Schulen und Kindergärten verstärkte Kontrollen durch unsere Außendienstmitarbeiter“ berichtet Uwe Möller, Leiter der Maintaler Ordnungsbehörde. Gemeinsam mit Maintals Erstem Stadtrat Ralf Sachtleber bittet er alle erwachsenen Verkehrsteilnehmer nochmals, nicht nur zu Beginn des neuen Schuljahres besondere Rücksicht auf Kinder zu nehmen. „Für mich ist es selbstverständlich, dass überall im Stadtgebiet im Hinblick auf die Kinder als schwächste Verkehrsteilnehmer vorsichtig gefahren wird. Ganz besonders aufmerksam sollten Autofahrer übrigens nicht nur an Schulen und Kindergärten sein, sondern auch an den Bushaltestellen, besonders am Morgen und in der Mittagszeit“, so Sachtleber. In den vergangenen Jahren hätten sich die Maintaler Autofahrer immer sehr kooperativ und verantwortungsbewusst verhalten.

 

Die Schulwegepläne sind als Empfehlungen der Maintaler Ordnungsbehörde für einen sicheren Schulweg und für zu Fuß gehende Kinder in den Maintaler Grundschulen gedacht. „Die Darstellung der Schulwege orientiert sich an den Schulbezirken und ist genau auf die einzelnen Schulen zugeschnitten“, erklärt Heike Riedl von der Straßenverkehrsbehörde der Stadt Maintal. Nicht immer ist der jeweils dargestellte Schulweg der kürzeste, aber in jedem Fall der sicherste. Ergänzend zu den Schulwegeplänen stellt der ADAC den Schulen übrigens kostenlos Hefte mit guten Tipps für die Eltern zur Verfügung.

 

Kinder unter zehn Jahren, so die Empfehlung der Maintaler Ordnungsbehörde, sollten im Hinblick auf die Gefahren im Straßenverkehr für den Schulweg grundsätzlich nicht das Fahrrad benutzen, auch wenn sie im dritten oder vierten Schuljahr bereits die Radfahrprüfung abgelegt haben.

 

Schulwegeempfehlungen für mit dem Rad fahrende Schüler eignen sich erst für Kinder und Jugendliche ab der fünften Klasse. „Der beste Schulwegplan ist jedoch nur so gut, wie er umgesetzt wird“, erklärt Ralf Sachtleber weiter. „Die Eltern spielen – neben der Verkehrserziehung im Kindergarten und der Grundschule – die entscheidende Rolle und tragen die größte Verantwortung. Deshalb sollte der Schulweg immer individuell gemeinsam mit dem Kind geübt werden. Die Eltern sollten auch kontrollieren, dass ihr Kind tatsächlich den empfohlenen Weg benutzt. Leider können wir nicht alle Risiken im Straßenverkehr ausschließen, aber zumindest doch die Schulwege bedeutend sicherer machen, wenn alle an einem Strang ziehen“, so der Stadtrat abschließend.