Schriftgröße
normale Schrift einschaltengroße Schrift einschaltensehr große Schrift einschalten
Startseite   -   Login   -   Intranet   -   Impressum
 
 
Hessen vernetzt
 
Als Favorit hinzufügen   Link verschicken   Drucken
 

Bedürfnisse von Kleinstkindern im Fokus

11.09.2017

Einrichtungs- und trägerübergreifende Fachtagung

 

Am Samstag, 19. August, fand in der Kita Vilbeler Straße in Maintal-Dörnigheim eine ganztägige Fachtagung statt. 36 Teilnehmerinnen – darunter Erzieherinnen aus städtischen Einrichtungen, von freien Trägern und Maintaler Tagesmütter – trafen sich beim mittlerweile zweiten „Praxistag U 3“ zum fachlichen Austausch.

 

Das Thema der Veranstaltung lautete „Eingewöhnung von 0-3-Jährigen in die Kindertagesbetreuung“. Die Fachkräfte setzten sich dabei intensiv mit Fragen aus der Praxis auseinander. Wie bereiten wir die individuelle Eingewöhnung für die Eltern und das Kind vor? Wie gelingt die Einbindung des neuen Kindes in die Gruppe? Was ist bei der Eingewöhnung von Mehrlingskindern zu beachten?

 

Zu Beginn stand jedoch erst einmal das gegenseitige Kennenlernen auf der Agenda – hierfür ging es raus auf das Außengelände der Kita. Bei strahlendem Sonnenschein stellte sich schnell eine lockere Atmosphäre ein. Im Anschluss folgte der thematische Einstieg anhand einer kurzen Filmsequenz. Die Teilnehmerinnen konnten die erste Trennung eines 13 Monate alten Jungen von seinem Vater während der Eingewöhnung in die Krippe mitverfolgen. Neben dem Kind standen das Verhalten der Erzieherin sowie die Gefühle, Erwartungen und Sorgen des begleitenden Vaters im Fokus.

 

Mit gezielten Fragestellungen befassten sich die Teilnehmerinnen im sogenannten „World Café“. Dies ist eine einfache Methode, um Menschen einer großen Gruppe miteinander ins Gespräch zu bringen. Dazu konnten sich an fünf Tischen Teilnehmerinnen im kleinen Kreis zu einem der fünf vorher festgelegten Themen austauschen. Die Ideen, Meinungen und Lösungsmöglichkeiten notierte jede Gruppe auf der vorbereiteten Tischdecke. Nach 20 Minuten wurden der Tisch und damit auch das Thema gewechselt. So hatte jede Gruppe die Gelegenheit, sich mit jedem Unterthema zu beschäftigen und die Erkenntnisse der anderen aufzugreifen. Ein Flurbereich der Kita wurde anschließend zur Galerie, um beim sogenanntem „Gallery-Walk“ die Arbeitsergebnisse zu präsentieren und zu besichtigen. Kurz vor Schluss der Veranstaltung kamen noch einmal alle Teilnehmerinnen zusammen und verkündeten ihr jeweils ganz persönliches Fazit für ihren Praxisalltag.

 

Eine Hausführung durch die Kita Vilbeler Straße rundete den Fachaustausch ab. Die Teilnehmerinnen nahmen viele Impulse für ihren pädagogischen Alltag mit und fotografierten Raumgestaltungsideen.

 

Organisiert und durchgeführt wurde die Kooperationsveranstaltung von den drei pädagogischen Fachberatungen der Stadt Maintal: Andrea Wagner, zuständig für die städtischen Kindertageseinrichtungen, Anika Hoppe-K.C., zuständig für die Kindertageseinrichtungen in freier Trägerschaft sowie Ellen Wolf, Fachberatung der Servicestelle Kindertagespflege. Ihr Resümee fällt positiv aus: „Der Einrichtungs- und trägerübergreifende Fachaustausch war sehr bereichernd. Die Teilnehmerinnen entdeckten viele Gemeinsamkeiten, Schnittstellen und Unterschiede aus dem Praxisalltag. Eine zentrale Erkenntnis war, dass jedes Kind individuell eingewöhnt werden sollte. Die vertrauensvolle Erziehungspartnerschaft mit den Eltern spielt dabei eine zentrale Rolle.“

 

Das Prinzip „Aus der Praxis für die Praxis“ hat sich nach Meinung des Organisationsteams bewährt. Zudem seien das Interesse und die Lust am gemeinsamen Fachaustausch sehr groß. „Daher soll es auch in 2018 wieder einen gemeinsamen Praxistag U 3 geben“ sind sich die Fachberatungen einig.

 

Weitere Informationen zum Praxistag U 3 erhalten Interessierte von Andrea Wagner vom Fachdienst Kindertageseinrichtungen, die telefonisch unter 06181 400-252 oder per E-Mail an kindertagesstaetten@maintal.de erreichbar ist.