Schriftgröße
normale Schrift einschaltengroße Schrift einschaltensehr große Schrift einschalten
Startseite   -   Login   -   Intranet   -   Impressum   -   Datenschutz
 
 
Hessen vernetzt
 
Als Favorit hinzufügen   Link verschicken   Drucken
 

Müll im Wald und am See

12.02.2018

Illegale Ablagerung im Stadtwald und am Angelsee 

 

Gewerbeabfälle, Elektrogeräte, Autoreifen, Teppichboden, viele Tüten mit Hausabfall, Altöl: Das alles wurde innerhalb einer Woche im Stadtwald illegal entsorgt. Hinzu kommen immer wieder Ablagerungen am Angelsee in Bischofsheim. Dabei gibt es umfassende und vielseitige Möglichkeiten zur ordnungsgemäßen Abfallentsorgung.

 

Der städt. Eigenbetrieb Betriebshof entsorgt große Mengen illegal entsorgter Abfälle, die auf Feldern, Wiesen, im Stadtwald, auf privaten und öffentlichen Flächen abgeladen werden.

 

In der letzten Woche wurden in der Mitte des Stadtwaldes mehrere Paletten und Plastikrohre abgeladen. Vor dem Angelsee in Bischofsheim wurde Bauschutt entsorgt. Davor waren es an gleicher Stelle mehrere Fenster und davor eine Schlafzimmereinrichtung.

 

Gewerbe- oder Privatabfall einfach in der Landschaft zu entsorgen, ist eine Ordnungswidrigkeit, bei gefährlichen Abfällen wie Öl sogar eine Straftat und wird mit hohen Bußgeldern oder einem Strafverfahren geahndet.

 

Im Stadtgebiet gibt es umfassende und vielseitige Möglichkeiten zur satzungsgemäßen Abfallentsorgung. So können Paletten in Maintal bei einer Fachfirma in Bischofsheim abgegeben werden. Bei Europaletten zahlt die Firma einen Pfandbetrag aus und bei Großmengen werden die Paletten sogar vor Ort abgeholt.

 

Wer Paletten hat und sich fragt wohin damit, kann bei der städtischen Abfallberatung anrufen. Dort werden auch Hinweise auf Ablagerungen und Hinweise auf Verursacher bearbeitet: Fachdienst Umwelt, Frau Kerstin Franz oder Frau Ingrid Hegenbarth-Müller, Tel. Nr. 06181 400 431. Wer illegale Abfallablagerungen außerhalb der Sprechzeiten melden will, kann dies auf der städt. Homepage tun. Auf der Startseite unter „Anregungen-Beschwerden“ können illegale Entsorgungen gemeldet und in einem virtuellen Stadtplan eingetragen werden.