Schriftgröße
normale Schrift einschaltengroße Schrift einschaltensehr große Schrift einschalten
Startseite   -   Login   -   Intranet   -   Impressum   -   Datenschutz
 
 
Hessen vernetzt
 
Als Favorit hinzufügen   Link verschicken   Drucken
 

Dank an junge couragierte Maintaler

13.04.2018

Pressemitteilung des Main-Kinzig-Kreises

 

Landrat Stolz und Bürgermeisterin Böttcher empfangen zwei mutige Helfer

 

Landrat Thorsten Stolz und Maintals Bürgermeisterin Monika Böttcher haben sich bei zwei jungen couragierten Maintalern für ihren beherzten Einsatz bedankt. Luka Antal und Maximilian Errath hatten im Herbst vergangenen Jahres mit ihren gerade mal elf Jahren einer älteren Dame geholfen, die auf offener Straße gesundheitliche Probleme bekam. Auch mit einigem zeitlichen Abstand berichteten die beiden Dörnigheimer nun noch mit reichlich Aufregung von diesem Moment ihres Einsatzes – und durften sich durch die Ehrung im Maintaler Rathaus in ihrem Tun bestätigt fühlen.

 

An einem Oktobertag vergangenen Jahres hatten die beiden Jungen einer 85-Jährigen über die Straße geholfen, als diese plötzlich über Atemnot klagte und Schweißausbrüche bekam. Die Jungen wichen ihr nicht von der Seite, beratschlagten kurz miteinander, um gleich darauf die richtige Entscheidung zu treffen: Sie alarmierten den Rettungsdienst, obwohl die Frau selbst zunächst dagegen war, und betreuten sie, bis sie von den Sanitätern versorgt wurde.

 

„Wir hatten den Notarzt gerufen, denn der Frau ging es nicht gut“, berichtete Maximilian Errath, weshalb sie auf dem Kontaktieren des Rettungsdienstes beharrten. Von anderen Passanten erhielten sie bis zum Eintreffen der Kräfte allerdings wenig Unterstützung. „Da sind Kinder und einige Ältere einfach vorbeigegangen“, konnte es Luka Antal auch ein halbes Jahr später immer noch nicht recht fassen.

 

Landrat Thorsten Stolz brachte umso mehr zum Ausdruck, dass sich die beiden jungen Dörnigheimer vollkommen richtig verhalten hatten. „Es war wichtig und gut, dass ihr schnell Hilfe geholt habt. Ihr habt die Frau betreut, bis sie versorgt werden konnte, ihr habt sie nicht alleine gelassen. Damit habt ihr in dem Moment Zivilcourage gezeigt, die in der heutigen Zeit leider keine Selbstverständlichkeit mehr ist“, so Stolz.

 

Dem stimmte Bürgermeisterin Monika Böttcher zu. „Für euer Alter seid ihr ganz große Helden und Vorbilder für Freunde und Klassenkameraden“, sagte Böttcher. „In so einer Situation ist man manchmal aufgeregt oder überfordert. Ihr aber habt eigenständig richtig gehandelt und genau gewusst, was zu tun ist. Deshalb sagen wir an dieser Stelle gerne noch einmal Danke. Macht weiter so!“

 

Luka Antal und Maximilian Errath erhielten von Böttcher und Stolz kleine Geschenke als Anerkennung, über die sie sich sehr freuten. So werden sie ihre Erlebnisse bei gemeinsamen Ausflügen ins Schwimmbad und ins Kino noch ausgiebig Revue passieren lassen können.