Schriftgröße
normale Schrift einschaltengroße Schrift einschaltensehr große Schrift einschalten
Startseite   -   Login   -   Intranet   -   Impressum   -   Datenschutz
 
 
Hessen vernetzt
 
Als Favorit hinzufügen   Link verschicken   Drucken
 

Seniorenradler besuchen Höchst

21.06.2018

Die Nidda bietet natürliche und kulturelle Sehenswürdigkeiten

 

Die vierte Radtour der Seniorenradler in 2018 hat am 17. Juli Höchst an der Mündung der Nidda in den Main zum Ziel. Die Tour folgt weitgehend dem Nordteil der Frankfurter Grüngürtelroute. Dabei können einige in den letzten Jahren renaturierte Flussabschnitte der Nidda und kulturelle Sehenswürdigkeiten betrachtet werden. Die Mittagspause wird in Höchst eingelegt. Danach geht es am Main entlang zurück nach Maintal.

 

Vom Treffpunkt am DRK-Seniorenzentrum („Kleeblatt“) in Bischofsheim geht es um 9.00 Uhr erstmal hinauf zur Hohen Straße. Dies ist die einzige Steigung dieser Tour, es darf gerne geschoben werden. Von der großen Lohe aus geht es dann bergab nach Bad Vilbel wo die Radler die Nidda erreichen. Auf dem gut ausgebauten Nidda-Uferweg geht es dann flussabwärts in Richtung Frankfurt. Auf dem Weg sind einige Highlights zu besichtigen, beispielsweise der Römermosaik-Pavillon in Bad Vilbel oder das Petrihaus im Brentanopark im Frankfurter Stadtteil Rödelheim. Auch die an einigen Stellen renaturierte Nidda lohnt einen Stopp um die sich wieder entwickelnde Natur zu betrachten. Bald nach Rödelheim ist Höchst erreicht, wo zum Mittagessen in einem Gasthof eingekehrt wird. Gut gestärkt geht es dann am Nachmittag am Main entlang durch Frankfurt zurück nach Maintal.

Die nächste Radtour führt am 15. August über die Hohe Straße nach Marköbel und über den Limesradweg zurück. Weitere Informationen und Anmeldung zur Radtour bei der Maintal Aktiv – Freiwilligenagentur, Herr Seipp, Telefon 06181/400-471 oder auf der Senioren-Internetseite www.seniorenaktiv-maintal.de.

 

Foto: Foto: Radlergruppe aus 2017