Schriftgröße
normale Schrift einschaltengroße Schrift einschaltensehr große Schrift einschalten
Startseite   -   Login   -   Intranet   -   Impressum   -   Datenschutz
 
 
Hessen vernetzt
 
Als Favorit hinzufügen   Link verschicken   Drucken
 

Maintaler „Kino vor Ort“

Maintal, den 03.12.2018

Das Programm für die Filme im Dezember im Bürgerhaus steht fest

 

Am 20. Dezember stehen bei „Kino vor Ort“ im Bürgerhaus in Bischofsheim folgende Filme auf dem Programm: Um 16:30 Uhr wird der Film „Nussknacker und die vier Reiche“ und um 19:30 Uhr die Gesellschaftskomödie „Der Vorname“ gezeigt.

 

Um 16:30 Uhr steht mit „Nussknacker und die vier Reiche“ ein Film auf dem Programm, der wunderbar in die vorweihnachtliche Zeit passt. Der Fantasy-Film von Walt Disney basiert auf der Erzählung „Der Nussknacker und der Mausekönig“ von E.T.A. Hoffmann, die durch das berühmte Nussknacker-Ballett von Tschaikowski große Bekanntheit erlangt hat.

Das Mädchen Clara, das gerade seine Mutter verloren hat, öffnet deren Spieluhr und gerät dadurch in eine mystische Welt, in der es eine Prinzessin und Thronfolgerin ist. Mit viel Mut verteidigt Clara ihr Königreich, als es in Gefahr gerät, und lernt dabei seltsame Bewohner kennen; unter anderem auch den Nussknacker Philip, der zu ihrem Freund wird. Die Musik zu diesem Film wurde von dem Philharmonia Orchestra in London aufgenommen und greift auch auf Tschaikowskis Kompositionen zurück. Der berühmte Pianist Lang Lang spielt die bekannte Nussknacker-Suite aus der Ballettmusik.

 

Der Film am Abend „Der Vorname“ hat viel Witz, wirft aber auch einen kritischen Blick auf die bürgerliche Gesellschaft. Grundlage für die Handlung des Films ist eine sehr erfolgreiche französische Komödie, in der die hitzige Kommunikation bei einem familiären Abendessen im Mittelpunkt steht. Die in Streit ausartende Diskussion zwischen den Beteiligten entzündet sich an der Wahl eines tabuisierten Vornamens für das noch ungeborene Kind des Bruders der Gastgeberin. Der Fortgang des familiären Zwists, bei dem jeder gegen jeden austeilt, enthält einige überraschende Wendungen.

In der deutschen Verfilmung von Sönke Wortmann spielen unter anderem Caroline Peters, Lehrerin und Hausfrau, ihr Ehemann Christof Maria Herbst, Literaturprofessor, und Florian David Fitz, Bruder der Hausfrau und erfolgreicher Immobilienmakler.

 

Einlass für den Abendfilm ist um 19:00 Uhr. Der Film beginnt um 19:30 Uhr. Die Eintrittspreise betragen am Nachmittag 5,00 € bzw. 6,00 € am Abend. Die Karten sind an der Kasse erhältlich.

 

Wer mehr über „Kino vor Ort“ oder das Programm erfahren möchte, kann sich für den Newsletter unter kultur@maintal.de  anmelden. Aktuelle Informationen gibt es auch im Veranstaltungskalender auf www.maintal.de. Telefonisch ist das Kulturbüro-Team erreichbar unter der Rufnummer 06181 400-721.

 

Foto: Filmszene aus „Der Vorname“. Das Foto wurde von Cine-Max zur Verfügung gestellt.