Link verschicken   Drucken
 

Maintaler Frauenwochen 2019

Maintal, den 14.02.2019

Vielfältiges Programm für mehr Gleichberechtigung

 

Vom 1. bis 28. März finden Veranstaltungen rund um das Thema Gleichberechtigung von Mann und Frau statt. Der Frauenbeirat der Stadt Maintal und viele andere Organisationen beteiligen sich an den Frauenwochen. Es gibt beispielsweise Filme, eine Ausstellung, den Weltgebetstag der Frauen, die jährliche Ehrung von ehrenamtlich tätigen Maintalerinnen im Frauenhain und vieles mehr.

 

Die neue Frauen- und Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Maintal, Annika Frohböse, stellt das Programm der Maintaler Frauenwochen 2019 vor. „Wie bereits in den vergangenen Jahren, sind wieder viele Ehrenamtliche an der Gestaltung der Maintaler Frauenwochen beteiligt“, freut sie sich. „Die Vielfalt der Maintalerinnen abzubilden und auf bestehende Ungerechtigkeiten hinzuweisen, ist für die Frauenwochen ein wichtiges Anliegen.“

 

Den Auftakt der Frauenwochen am 1. März bildet eine Foto-Ausstellung der Maintaler Gruppe der Frauenselbsthilfe nach Krebs e.V. unter dem Motto „Das bin ich! Starke Frauen nach, mit und trotz Krebs“. Darin werden Wege beleuchtet, wie Maintalerinnen nach einer Krebsdiagnose mit der neuen Lebenssituation gelernt haben umzugehen.

 

Ebenfalls am 1. März findet am Abend der ökumenische Weltgebetstag der Frauen statt. Bei diesen Gottesdiensten steht in diesem Jahr das Land Slowenien im Mittelpunkt. Das slowenische Vorbereitungskomitee hat sich mit dem Motto „Kommt, alles ist bereit!“ beschäftigt. Los geht es im Evangelischen Gemeindezentrum in Dörnigheim (Berliner Straße 58) um 19:30 Uhr, in Wachenbuchen um 19:00 Uhr (Evangelische Gemeinde Buchen, Kirchhofstraße 1) und ebenfalls um 19:00 Uhr in der Katholischen Kirche Bischofsheim (Löwenseestraße 26). 

 

Am Internationalen Frauentag, dem 8. März finden von 9:00 bis 12:00 Uhr Begegnungen auf dem Wochenmarkt Bischofsheim statt. Es werden Rosen, selbst gebackene Kekse und Informationen über den Internationalen Frauentag verteilt und mit Interessierten über das Thema „Gleichberechtigung heute“ diskutiert. Organisiert wird die Aktion vom Sozialverband VdK, dem Stadtteilzentrum Bischofsheim und dem Frauen- und Gleichstellungsbüro. Diesen besonderen Tag nimmt Bürgermeisterin Monika Böttcher zum Anlass, um ihr Stadtteilgespräch in Bischofsheim in diesem Jahr auf dem Wochenmarkt stattfinden zu lassen. Von 10:00 – 11:00 Uhr ist sie vor Ort und für alle Menschen  direkt ansprechbar.

 

Am Abend des 8. März wird im Stadtteilzentrum Bischofsheim (Dörnigheimer Weg 25) um 19:30 Uhr der Film „Embrace – Du bist schön!“ (auf Deutsch mit deutschen Untertiteln) gezeigt und eine Aktion der Freiwilligenagentur „Maintal Aktiv“ im Rahmen der Reihe „Demokratie stärken!“ durchgeführt. Im Film geht es um die fatalen Folgen des Schönheitswahns und wie wenig die in der Werbung dargestellten Frauen mit der Realität zu tun haben. Der Film will dafür werben, den eigenen Körper anzunehmen und zu lieben, anstatt ihn mit einem künstlichen Ideal zu vergleichen. „Wir wollen mit dem Dokumentarfilm zu einer Diskussion anregen. Im Grundgesetz steht schon seit 70 Jahren, dass allen die freie Entfaltung der Persönlichkeit möglich sein muss. Aber wie passt das zusammen mit Vorstellungen in der Gesellschaft, wie eine Frau scheinbar auszusehen hat?“, erklärt Katharina Kächelein von der Freiwilligenagentur „Maintal Aktiv“ die Verbindung zur Aktion „Demokratie stärken!“.

 

Am 10. März werden wieder drei Maintalerinnen mit einer Baumpflanzung im Frauenhain für ihre Ehrenämter geehrt. In diesem Jahr sind es Ursula Aurbek, Gisela Schnatterbeck und Barbara Soff, die im Beisein von Bürgermeisterin Monika Böttcher für ihr Engagement einen Baum erhalten. Zu der um 14 Uhr beginnenden Feierlichkeit, sind alle Interessierten herzlich eingeladen.

 

Der sogenannte Equal Pay Day greift am 18. März das Thema Lohnungleichheit zwischen Männern und Frauen auf. Hierzu verteilen die Frauen des Frauenbeirats in den vier Maintaler Stadtteilen Luftballons mit dem Equal-Pay-Day-Logo und stellen sich als Gesprächspartnerinnen für das Thema zur Verfügung.

 

In Kooperation mit der Stadtleitbildgruppe „Kino vor Ort“ (Bürgerhaus Bischofsheim, Dörnigheimer Weg 21) wird am 21. März um 19:30 Uhr der Film „Die Frau des Nobelpreisträgers“ (auf Deutsch mit deutschen Untertiteln) gezeigt. Dieser zeigt das Hadern einer Schriftstellerin, deren Arbeit den Erfolg ihres Mannes ausmacht, deren Leistungen aber im Hintergrund bleiben.

 

Der Programmflyer ist online sowie im Rathaus in Hochstadt und in den Maintaler Büchereien erhältlich.

 

Foto: Im März finden die 15. Maintaler Frauenwochen statt. Das Bild zeigt das Plakat-Motiv.

Externer Link zur Beteiligungsplattform Maintal macht mit; Bild zeigt das Logo von Maintal macht mit

Externer Link zur KulturRegion FrankfurtRheinMain; Maintal ist Mitglied in der KulturRegion; Bild zeigt das Logo

Externer Link zur 115 - Ihrer Behördennummer - Wir lieben Fragen; Bild zeigt das Logo, welches aus einem Telefon und den Zahlen 115 besteht

Link zu Prävention und Sicherheit; Bild zeigt das Logo vom Projekt Kompass

Externer Link zur Charta der Vielfalt; Maintal hat sie unterzeichnet; Bild zeigt das Logo, welches aus vielen bunten Punkten und Kreisen besteht