BannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbild
Link verschicken   Drucken
 

Telefonische Geselligkeit in Zeiten von Corona

Maintal, den 14. 09. 2020

Maintal Aktiv –Freiwilligenagentur freut sich über die ersten telefonischen Besuche

 

Sich persönlich treffen, über Gott und die Welt plaudern oder einfach mal das Herz ausschütten. In Zeiten von Corona ist das nicht so einfach. Vor allem nicht für alleinlebende Menschen, die zur Risikogruppe gehören. Deshalb hat die Maintal Aktiv – Freiwilligenagentur den telefonischen Besuchsdienst gestartet, zu dem sich bereits sieben Freiwillige angemeldet haben.

 

„Der telefonische Besuchsdienst soll Menschen ganz unkompliziert und ohne Ansteckungsrisiko zusammenbringen, durch das Gespräch am Telefon. Dass dies wunderbar gelingt, zeigen die ersten positiven Erfahrungen“, erzählt Katharina Kächelein von der Maintal Aktiv – Freiwilligenagentur. Damit sich die Freiwilligen auf ihr neues Ehrenamt vorbereiten können, fand kürzlich eine Schulung mit Kirsten Heilmann, systemische Supervisorin und Organisationsberaterin, statt.

 

„Wenn Kinder, Enkelkinder, Freunde und Nachbarn nicht mehr persönlich vorbeikommen dürfen, wird es in manchem Haus, in mancher Wohnung plötzlich sehr still. Ein Telefonat aber kann das Schwätzchen am Gartenzaun oder den Plausch beim Friseur ersetzen. Ein Austausch über die Alltagssorgen und über die Interessen und Vorlieben ermutigt und bringt Lebendigkeit in ein sonst vielleicht eintöniges Leben“, sagt Heilmann.

 

Diese Erfahrung hat auch Beate Weis kürzlich gemacht. Sie hat den ersten telefonischen Besuchsdienst übernommen. „Es ist so einfach und zugleich so bereichernd. Wir haben über alles Mögliche geplaudert, sind schnell ins Gespräch gekommen und haben direkt für die kommende Woche wieder einen Termin ausgemacht“, erzählt sie und ist überzeugt, dass der telefonische Besuchsdienst in Pandemie-Zeiten eine gute Alternative ist, um in Kontakt zu bleiben und sich auszutauschen.

 

Das Angebot richtet sich vor allem an Menschen, die sich nach Gesprächen sehnen. Auch Angehörige, Bekannte oder Nachbarn können sich bei der Freiwilligenagentur melden, wenn sie jemanden kennen, für die oder den ein telefonischer Besuch in Frage kommt. Wer sich vorstellen kann, einen telefonischen Besuchsdienst zu übernehmen, kann im Vorfeld an einer Schulung teilnehmen.

 

Alle Informationen gibt es bei der Maintal Aktiv – Freiwilligenagentur unter Telefon 06181 400-432 oder per E-Mail an . Wer andere kontaktlose Engagement-Möglichkeiten sucht, kann sich auf www.maintal.de/kontaktloses-engagement informieren.

 

Foto: Auch in Zeiten von Corona gibt es verschiedene Möglichkeiten, um miteinander in Kontakt zu bleiben – zum Beispiel mit dem telefonischen Besuchsdienst der Maintal Aktiv - Freiwilligenagentur. Foto: Stadt Maintal

Aktuelles zum Corona-Virus     Link zu Prävention und Sicherheit; Bild zeigt das Logo vom Projekt Kompass Externer Link zur 115 - Ihrer Behördennummer - Wir lieben Fragen; Bild zeigt das Logo, welches aus einem Telefon und den Zahlen 115 besteht Hessen gegen Hass   Externer Link zur Charta der Vielfalt; Maintal hat sie unterzeichnet; Bild zeigt das Logo, welches aus vielen bunten Punkten und Kreisen besteht Maintal hat die Charta der Klima-Kommunen Hessen (Logo) unterzeichnet. Das Maintaler Gründerzentrum ist durch den Main-Kinzig-Kreis zertifiziert. Das Bild zeigt das Logo des Zertifikats.