BannerbildBannerbildBannerbildBannerbild
Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Ein Sprachrohr für Kinder und Jugendliche

Maintal, den 26. 09. 2020

Stadt Maintal sucht eine*n Kinderbeauftragte*n

 

Kinder haben Rechte. Das mag selbstverständlich erscheinen, ist es aber nicht überall. In der Stadt Maintal, die sich 2019 auf den Weg gemacht hat, „Kinderfreundliche Kommune“ zu werden, haben diese Rechte einen besonders hohen Stellenwert. Zukünftig sollen die Bedürfnisse der Jungen und Mädchen noch stärker berücksichtigt werden. Um Kindern und Jugendlichen eine zusätzliche Stimme zu geben, sucht die Stadt Maintal eine*n Kinderbeauftragte*n.

 

Es ist eine spannende und vielseitige ehrenamtliche Tätigkeit, in der es darum geht, den Kindern und Jugendlichen auf Augenhöhe zu begegnen, ihnen zuzuhören und ihren Anliegen Gewicht zu verleihen. Denn der oder die Kinderbeauftragte ist gegenüber der Öffentlichkeit, der Politik und der Verwaltung ein wichtiges Sprachrohr und engagiert sich aktiv für die Interessen der Kinder und Jugendlichen. Dabei geht es vor allem darum, die UN-Kinderrechte auf kommunaler Ebene zu verwirklichen.

 

Die Kinderrechte, wie sie 1989 von den Vereinten Nationen beschlossen und 1992 von der Bundesrepublik Deutschland ratifiziert wurden, bilden deshalb die Grundlage der ehrenamtlichen Tätigkeit. Denn die Aufgabe des oder der Kinderbeauftragten ist es, diese bekannter zu machen und Kinder darin zu unterstützen, ihre Rechte wahrzunehmen.

 

Als kinder- und familienfreundliche Stadt möchte Maintal Kinder und Jugendliche konsequent an allen Entscheidungen, die sie betreffen, altersentsprechend beteiligen. Das kann die Gestaltung eines Spielplatzes, die Einrichtung von Treffpunkten oder Interessensvertretungen oder die Aufwertung von Orten sein, an denen sich Kinder unsicher fühlen. Alle Aktivitäten sollen dabei das Ziel verfolgen, die Lebensqualität von Kindern, Jugendlichen und Familien weiter zu verbessern. Kinder sollen sich in Maintal wohlfühlen und sich frei entfalten können, aber auch Anlaufstellen finden, an die sie sich mit ihren Sorgen wenden können.

 

Der oder die Kinderbeauftragte nimmt hier eine Schlüsselrolle ein. Als Interessensvertretung kann die oder der Kinderbeauftragte die Anregungen und Wünsche der Kinder und Jugendlichen in den zuständigen Gremien einbringen, etwa in der Stadtverordnetenversammlung, im Ausschuss für Soziales, Jugend, Sport und Kultur und im Beirat kinderfreundliche Stadt. Sie oder er hat Rede- und Vorschlagsrecht und wird seitens der Stadt Maintal über alle für Kinder wichtigen Themen umfassend informiert. Fachliche Unterstützung gibt es durch den städtischen Fachdienst Kinder- und familienfreundliche Kommune. Im Rahmen des Projekts „Kinderfreundliche Kommune“ entsteht außerdem ein Kinder- und Jugendbüro, das die oder den Kinderbeauftragte*n zusätzlich unterstützt.

 

„Der oder die Kinderbeauftragte hat viele Möglichkeiten, sich in der Stadt Maintal einzubringen. Diese Möglichkeiten sollen nicht abschrecken, sondern motivieren. Der eigenen Kreativität sind keine Grenzen gesetzt, die Aufgabe wahrzunehmen und sich einzubringen“, so der Erste Stadtrat Karl-Heinz Kaiser, der mit der jetzigen Aktion einen erneuten Anlauf nimmt, die Aufgabe zu vergeben. Die Ernennung des oder der ehrenamtlichen Kinderbeauftragten erfolgt für den Zeitraum von fünf Jahren. Interessenten sollten Freude am Umgang mit Kindern haben, ein offenes Ohr und Sensibilität für deren Erfahrungen, Wünsche und Probleme.

 

„Kinder sind unsere Zukunft. Deshalb wollen wir sie künftig stärker und aktiver an den Themen beteiligen, die sie und ihr Lebensumfeld betreffen. Beteiligung ist ein zentrales Element von kinderfreundlichen Kommunen. Eine engagierte Kinderbeauftragte oder ein Kinderbeauftragter kann das befördern und sich konsequent für die Interessen von Kindern einsetzen“, wirbt Bürgermeisterin Monika Böttcher für dieses wichtige Ehrenamt.

 

Wer sich für das Ehrenamt interessiert, erhält nähere Auskünfte beim Fachdienst Kinder- und familienfreundliche Kommune unter der Telefonnummer 06181 400-723. Die vollständige Stellenausschreibung findet sich auf der Homepage der Stadt Maintal auf www.maintal.de unter Rathaus/Stellenangebote. Bewerbungen können bevorzugt per E-Mail an oder postalisch an den Magistrat der Stadt Maintal, Fachdienst Personal & Organisation, Klosterhofstraße 4-6 in 63477 Maintal geschickt werden.

 

KB

KB2

 

Bild zur Meldung: Die Stadt Maintal freut sich auf engagierte Persönlichkeiten, die sich als Kinderbeauftragte*r bewerben. Flyer: Stadt Maintal

Corona-Bild Klima-Bündnis   Link zu Prävention und Sicherheit; Bild zeigt das Logo vom Projekt Kompass Externer Link zur 115 - Ihrer Behördennummer - Wir lieben Fragen; Bild zeigt das Logo, welches aus einem Telefon und den Zahlen 115 besteht Hessen gegen Hass Fairtrade Externer Link zur Charta der Vielfalt; Maintal hat sie unterzeichnet; Bild zeigt das Logo, welches aus vielen bunten Punkten und Kreisen besteht Maintal hat die Charta der Klima-Kommunen Hessen (Logo) unterzeichnet. Das Maintaler Gründerzentrum ist durch den Main-Kinzig-Kreis zertifiziert. Das Bild zeigt das Logo des Zertifikats.