BannerbildBannerbildBannerbildBannerbild
Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Wahlhelfer*innen für die Kommunalwahl gesucht

Maintal, den 22. 12. 2020

Spannendes Ehrenamt für einen Tag

 

Freie Wahlen sind die Basis einer Demokratie. Doch um politische Vertreter*innen zu bestimmen, braucht es nicht nur engagierte Kandidat*innen, sondern auch Wahlhelfer*innen. Deren ehrenamtliches Engagement macht den Abstimmungsprozess überhaupt erst möglich. Deshalb sucht die Stadt Maintal für die Kommunalwahl am 14. März wieder freiwillige Helfer*innen.

 

Die Mitglieder des „Projekts Wahlen“ der Stadt Maintal sind bereits intensiv mit den Vorbereitungen der Kommunalwahl Mitte März befasst. Dabei erfordert das Pandemie-Geschehen vielfach Anpassungen bei eingespielten Abläufen und bewährten Regelungen. So erfolgte die Auswahl der Wahllokale diesmal unter dem Gesichtspunkt, dass die entsprechenden Hygienekonzepte umgesetzt werden können. Auch die Suche nach freiwilligen Wahlhelfer*innen ist eine besondere Herausforderung. Denn viele der engagierten Ehrenamtlichen, die seit Jahren regelmäßig bei Wahlen unterstützen, gehören zu den Risikogruppen. „Deshalb würden wir uns sehr freuen, neue Helferinnen und Helfer im Kreise der erfahrenen Routiniers begrüßen zu dürfen“, sagt Gemeindewahlleiter Frank Meisinger.

 

Wahlhelfer*innen begleiten in einem Wahllokal den Ablauf der Wahlhandlung und zählen das Wahlergebnis des Wahlbezirks aus. Gerade für junge Menschen bietet diese ehrenamtliche Aufgabe die Möglichkeit, das Abstimmungsprocedere einmal aus einer anderen Perspektive zu begleiten. In einem zeitlich überschaubaren Rahmen lassen sich so neue Eindrücke und Erfahrungen sammeln. Denn Demokratie lebt schließlich vom Mitmachen. Das umfasst nicht nur das Engagement der ehrenamtlichen Kommunalpolitiker*innen, sondern auch den aktiven Beitrag für einen reibungslosen Wahlverlauf. Rund 240 Wahlhelfer*innen werden für die anstehende Kommunalwahl benötigt.

 

Alle Wahlhelfer*innen in Maintal erhalten als Anerkennung für ihren Einsatz eine Aufwandsentschädigung in Höhe von 55 Euro. Ein Wahlvorstand besteht aus neun Personen. Die Wahlhelfer*innen treffen sich am Wahltag um 7:30 Uhr im zugewiesenen Wahllokal. Üblicherweise werden die Freiwilligen dann in zwei Schichten eingeteilt. Wer vormittags arbeitet, hat am Nachmittag frei und umgekehrt. Um 18 Uhr kommen die Wahlhelfer*innen erneut im Wahllokal zusammen, um die abgegebenen Stimmen auszuzählen.

 

Als Wahlhelfer*in zugelassen sind alle, die für die Kommunalwahl auch wahlberechtigt sind.

Alle Wahlhelfer*innen erhalten rechtzeitig ein formales Berufungsschreiben. Darin sind alle wichtigen Informationen enthalten. Bei Folge-Wahlen können sie jedes Mal neu entscheiden, ob sie ihre Unterstützung anbieten möchten. Interessenten können sich ab sofort beim Wahlamt der Stadt Maintal per E-Mail an melden. Wer Fragen hat, kann sich telefonisch im Wahlbüro unter Telefon 06181 400-0 melden.

 

Bild zur Meldung: Die Stadt Maintal sucht für die Kommunalwahl am 14. März 2021 noch Wahlhelfer*innen, die in den Wahllokalen unterstützen. Foto: Pixabay

Corona-Bild Klima-Bündnis   Link zu Prävention und Sicherheit; Bild zeigt das Logo vom Projekt Kompass Externer Link zur 115 - Ihrer Behördennummer - Wir lieben Fragen; Bild zeigt das Logo, welches aus einem Telefon und den Zahlen 115 besteht Hessen gegen Hass Fairtrade Externer Link zur Charta der Vielfalt; Maintal hat sie unterzeichnet; Bild zeigt das Logo, welches aus vielen bunten Punkten und Kreisen besteht Maintal hat die Charta der Klima-Kommunen Hessen (Logo) unterzeichnet. Das Maintaler Gründerzentrum ist durch den Main-Kinzig-Kreis zertifiziert. Das Bild zeigt das Logo des Zertifikats.