BannerbildBannerbildBannerbildBannerbild
Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Neuer Webauftritt für das Projekt „Wachstum und Nachhaltige Erneuerung“

Maintal, den 12. 01. 2021

Relaunch der Projektwebsite verspricht mehr Innovation, Information und Qualität

 

Die neue Projektwebsite „Wachstum und Nachhaltige Erneuerung“ ist jetzt auf der Homepage der Stadt Maintal aktiv. Ein umfangreicheres Informationsangebot, eine attraktivere Darstellung und eine interaktive Karte sind nur einige von vielen Neuerungen auf der Projektwebsite. Diese ist erreichbar unter der Adresse maintal.de/wachstum-und-nachhaltige-erneuerung.

 

Seit Ende 2018 nimmt die Stadt Maintal am Bund-Länder-Förderprogramm „Wachstum und Nachhaltige Erneuerung“ (vorher „Zukunft Stadtgrün“) teil. Mit Unterstützung des Förderprogramms werden in den kommenden acht Jahren verschiedene Maßnahmen am Mainufer und im Ortskern von Dörnigheim umgesetzt, um beliebte Aufenthaltsbereiche weiter aufzuwerten. Ziel ist, die Wohn- und Lebensqualität in den angrenzenden Gebieten zu steigern, gesellschaftliche Teilhabe zu ermöglichen, das Stadtklima und die Umweltgerechtigkeit zu verbessern und die biologische Vielfalt und Naturerfahrung zu erhöhen.

 

Die konkreten Einzelmaßnahmen sind im Integrierten Städtebaulichen Entwicklungskonzept festgehalten. Dieses entstand 2019 in Zusammenarbeit mit Maintaler Bürger*innen. Im Frühjahr 2020 hat es die Stadtverordnetenversammlung beschlossen. Das Konzept ist pragmatisch und umsetzungsorientiert und befasst sich mit den Themenkomplexen grüne Infrastruktur wie z.B. Grünflächenvernetzung und Freiflächenentwicklung, Biodiversität, Naturschutz und Stadtklima.

 

Die Kosten für die geplanten Erneuerungen belaufen sich auf rund 5,4 Millionen Euro und werden gemeinsam von Bund, Land und Kommune finanziert, wobei sich das Bund-Länder-Programm an der Finanzierung der förderfähigen Kosten mit zwei Dritteln beteiligt.

 

Mit der Aufnahme in das Förderprogramm konnten bereits erste Maßnahmen umgesetzt werden: Neben der Erstellung des Integrierten Städtebaulichen Entwicklungskonzepts wurde in einem ersten Schritt der identitätsstiftende Käthe-Jonas-Platzes seit Ende 2019 sukzessive aufgewertet: Es gibt zusätzliche Beleuchtungselemente und einen öffentlichen Bücherschrank. Außerdem wurden einzelne Möblierungselemente erneuert und die Beschilderung reduziert. Die nächsten Schritte sehen vor, dass neue Bäume an der Ostseite des Platzes gepflanzt werden. Außerdem soll weiteres Mobiliar hinzukommen und das Pflaster gereinigt werden. Die Fertigstellung ist für Frühjahr 2021 geplant.

 

Weitere Informationen zum Projekt „Wachstum und Nachhaltige Erneuerung“ gibt es auf der städtischen Homepage unter maintal.de/wachstum-und-nachhaltige-erneuerung. Der neue Projektwebauftritt beantwortet anschaulich die wichtigsten Fragen rund um das Förderprogramm und stellt die geplanten Einzelmaßnahmen des Integrierten Städtebaulichen Entwicklungskonzepts ausführlich vor. Eine interaktive Karte unterstützt bei der räumlichen Zuordnung der Einzelmaßnahmen. Downloads und Informationen zu Terminen und Events runden das Angebot ab. „Die Projektwebsite wird regelmäßig aktualisiert, so dass Sie immer auf dem neusten Stand des Projektgeschehens sind. Werfen Sie einen Blick darauf, es lohnt sich“, lädt Projektkoordinatorin Christiane Thomas vom Fachdienst Stadtentwicklung und Stadtplanung ein.

 

Wachstum

 

 

Erneuerung

 

Foto: Ein neuer Webseiten-Auftritt informiert ab sofort ausführlich über das Projekt „Wachstum und Nachhaltige Erneuerung“. Foto: Stadt Maintal

Corona-Bild Klima-Bündnis   Link zu Prävention und Sicherheit; Bild zeigt das Logo vom Projekt Kompass Externer Link zur 115 - Ihrer Behördennummer - Wir lieben Fragen; Bild zeigt das Logo, welches aus einem Telefon und den Zahlen 115 besteht Hessen gegen Hass Fairtrade Externer Link zur Charta der Vielfalt; Maintal hat sie unterzeichnet; Bild zeigt das Logo, welches aus vielen bunten Punkten und Kreisen besteht Maintal hat die Charta der Klima-Kommunen Hessen (Logo) unterzeichnet. Das Maintaler Gründerzentrum ist durch den Main-Kinzig-Kreis zertifiziert. Das Bild zeigt das Logo des Zertifikats.