BannerbildBannerbildBannerbildBannerbild
Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Neuer Seniorenbeirat hat sich konstituiert

Maintal, den 20. 07. 2021

Das Gremium setzt sich aus elf Frauen und sechs Männern zusammen

 

Den Maintaler Seniorenbeirat gibt es seit Mitte der 1980er Jahre als Bindeglied zwischen Politik, Stadtverwaltung und Bürger*innen. Mindestens neun, maximal 17 Personen aus allen vier Maintaler Stadtteilen bilden das Gremium. Es vertritt die Interessen älterer Menschen und berät die politisch Verantwortlichen bei wichtigen Projekten und bei der aktiven Gestaltung eines senior*innengerechten Umfeldes in Maintal. Nun hat sich das Gremium nach der Kommunalwahl neu konstituiert.

 

Der Magistrat der Stadt Maintal hat den neuen Seniorenbeirat für die Legislaturperiode von 2021 bis 2026 berufen. Kürzlich trafen sich die Mitglieder zu einer ersten konstituierenden Sitzung und wurden von der Bürgermeisterin Monika Böttcher und dem Ersten Stadtrat Karl-Heinz Kaiser begrüßt. Die beiden hauptamtlichen Magistratsmitglieder bedankten sich bei den Seniorenbeiratsmitgliedern für die Bereitschaft zum ehrenamtlichen Engagement und wünschten dem Beirat eine erfolgreiche Zusammenarbeit im Einsatz für die älteren Bürger*innen.

„Die Vorstellungsrunde hat gezeigt, dass es sich um eine hochmotivierte Gruppe handelt, deren Mitglieder mit Vorfreude und großem Tatendrang an die Arbeit gehen wollen“, sagte Kaiser nach der konstituierenden Sitzung. Um sich schnell in das neue Aufgabenfeld einzufinden und sich untereinander besser kennen zu lernen, hat der Seniorenbeirat im Rahmen der ersten Sitzung beschlossen, dass es ein Coaching mit einer externen Moderatorin geben soll, um die Ziele, Aufgabenschwerpunkte und Arbeitsgruppen für die nächsten Jahre festzulegen.

 

Als ihren Sprecher wählte die Gruppe Gerhard Fink, der bereits in der vorangegangenen Legislaturperiode als stellvertretender Sprecher fungierte und auf einen Erfahrungsschatz in der Seniorenbeiratsarbeit zurückgreifen kann. Zu seiner Stellvertreterin wurden Ellen Tappert und zu seinem Stellvertreter Wilfried Koch gewählt.

 

„Unsere Stadtgesellschaft ist vielfältig. Da sind Gremien wie der Seniorenbeirat unerlässlich. Sie geben den unterschiedlichen Gruppen eine Stimme, sodass deren Wünsche und Anliegen in Entscheidungsprozessen berücksichtigt werden. Die Mitglieder des Seniorenbeirats können, indem sie Anregungen aus der älteren Bevölkerung aufgreifen, wichtige Impulse für die Weiterentwicklung unserer Stadt geben“, so Katharina Buld und Kathleen Wendler von der städtischen Seniorenberatung, die sich auf die Zusammenarbeit und den Austausch mit dem neu zusammengesetzten Gremium freuen.

 

Bürger*innen können sich mit ihren Anliegen an die Mitglieder des Seniorenbeirates wenden. Die Kontaktdaten zu den Vertreter*innen in den einzelnen Stadtteilen können bei den Mitarbeiterinnen der Seniorenberatung erfragt werden. Katharina Buld ist unter der Telefonnummer 06181 400-365 und Kathleen Wendler unter -452 zu erreichen. Der Seniorenbeirat kann auch per E-Mail an kontaktiert werden.

 

 

 

 

Bild zur Meldung: Der Erste Stadtrat Karl-Heinz Kaiser (hinten links) mit dem neuen Seniorenbeirat, der jetzt seine Arbeit als ehrenamtliche Interessenvertretung aufnimmt. Foto: Stadt Maintal

Corona-Bild Klima-Bündnis   Link zu Prävention und Sicherheit; Bild zeigt das Logo vom Projekt Kompass Externer Link zur 115 - Ihrer Behördennummer - Wir lieben Fragen; Bild zeigt das Logo, welches aus einem Telefon und den Zahlen 115 besteht Hessen gegen Hass Fairtrade Externer Link zur Charta der Vielfalt; Maintal hat sie unterzeichnet; Bild zeigt das Logo, welches aus vielen bunten Punkten und Kreisen besteht Maintal hat die Charta der Klima-Kommunen Hessen (Logo) unterzeichnet. Das Maintaler Gründerzentrum ist durch den Main-Kinzig-Kreis zertifiziert. Das Bild zeigt das Logo des Zertifikats.