BannerbildBannerbild
Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Amtliche Bekanntmachung zur Aufstellung des Bebauungsplanes mit der Bezeichnung „Zwischen Zeppelinstraße, Berliner Straße und Kennedystraße, 3. Änderung“ in der Gemarkung Dörnigheim

Maintal, den 27. 11. 2021

Amtliche Bekanntmachung

 

Bauleitplanung der Stadt Maintal

 

Aufstellung des Bebauungsplanes mit der Bezeichnung „Zwischen Zeppelinstraße, Berliner Straße und Kennedystraße, 3. Änderung“ in der Gemarkung Dörnigheim

 

hier: Aufstellungsbeschluss (§ 2 Abs. 1 Baugesetzbuch i. V. m. § 13a Baugesetzbuch) und frühzeitige Beteiligung der Öffentlichkeit (§ 3 Abs. 1 Baugesetzbuch)

 

Die Stadtverordnetenversammlung der Stadt Maintal hat in ihrer öffentlichen Sitzung am 08.06.2020 die Aufstellung des Bebauungsplanes „Zwischen Zeppelinstraße, Berliner Straße und Kennedystraße, 3. Änderung“ als Bebauungsplan der Innenentwicklung (§ 13a BauGB) beschlossen. Die Aufstellung des Bebauungsplanes erfolgt nach § 13a BauGB im beschleunigten Verfahren ohne die Durchführung einer Umweltprüfung (§ 2 Abs. 4 BauGB).

 

Der Geltungsbereich liegt in der Gemarkung Dörnigheim in der Flur 25 und beinhaltet das Flurstück 58/18. Der Geltungsbereich des Bebauungsplanes geht aus der folgenden Übersichtskarte hervor:

 

Geltungsbereich

 

Zwischen Zeppelinstraße, Berliner Straße und Kennedystraße wurde Anfang der 70er Jahre ein 2-geschossiges Ausstellungs-, Park- und Geschäftshaus mit Kraftfahrzeug-Werkstatt und Restaurant, das sogenannte „Opeleck“, errichtet. 1981 folgten die Umnutzung des Erdgeschosses zu Einzelhandelsgeschäften und die Errichtung von Büroräumen im 1. Obergeschoss. Seither wurde die Liegenschaft nicht weiterentwickelt.

 

Aufgrund bestehender Defizite, die sich vor allem durch die hohe Fluktuation der Gewerbetreibenden und die städtebauliche Eigenart des Gebäudes ergeben, wird das Areal der Bedeutung und Lagegunst am Ortseingang von Maintal nicht gerecht. Die Behebung der städtebaulichen Missstände im Bereich des Ortseingangs von Dörnigheim ist daher im Integrierten Stadtentwicklungskonzept als Handlungsfeld benannt.

 

Grundlage für die Aufstellung des Bebauungsplanes ist ein dem Bebauungsplanverfahren vorgelagertes städtebauliches Konzept. Dieses sieht für das Plangebiet eine Neubebauung mit einem gemischt genutzten Gebäude vor.

 

Planziel des Bebauungsplanes ist die Ausweisung eines Urbanen Gebietes (MU) i.S. § 6a BauNVO. Mit

dieser Ausweisung kann den Standortgegebenheiten adäquat entsprochen und neben der Anlage von

Wohnungen die Unterbringung von Gewerbebetrieben sowie sozialen, kulturellen und anderen Einrichtungen ermöglicht werden.

 

Frühzeitige Beteiligung der Öffentlichkeit (§ 3 Abs. 1 BauGB)

 

Der Vorentwurf des Bebauungsplans einschließlich zugehöriger Begründung, Verkehrsuntersuchung, Schalltechnischer Untersuchung, Artenschutzrechtlichem Fachbeitrag und Umweltplanerischem Fachbeitrag liegt aus in der Zeit von

 

Montag, 06.12.2021 – Freitag, 14.01.2022

 

Das Rathaus ist für den allgemeinen Publikumsverkehr geschlossen. Der Dienstbetrieb der Stadtverwaltung bleibt aufrechterhalten, sodass die Einsichtnahme in die ausgelegten Planunterlagen unter Beachtung der jeweils gültigen allgemeinen Abstands- und Hygienevorschriften möglich ist. Die Planunterlagen liegen in einem von außen zugänglichen Nebengebäude des Rathauses der Stadt Maintal, Klosterhofstraße 4-6, 63477 Maintal zu folgenden Zeiten öffentlich aus:

 

  • 06.12.2021 - 17.12.2021

Montag bis Freitag von 08:00 Uhr bis 12:00 Uhr; Mittwoch zusätzlich von 13:00 Uhr bis 17:00 Uhr.

 

  • 20.12.2021 - 23.12.2021

Montag bis Donnerstag von 08:00 Uhr bis 12:00 Uhr; Mittwoch zusätzlich von 13:00 Uhr bis 17:00 Uhr.

 

Am Freitag, den 24.12.2021 ist das Rathaus geschlossen.

 

  • 27.12.2021 - 30.12.2021

Montag bis Donnerstag von 09:00 Uhr bis 12:00 Uhr

 

Am Freitag, den 31.12.2021 ist das Rathaus geschlossen.

 

  • 03.01.2022 - 14.01.2022

Montag bis Freitag von 08:00 Uhr bis 12:00 Uhr; Mittwoch zusätzlich von 13:00 Uhr bis 17:00 Uhr.

 

Eine vorherige Kontaktaufnahme oder Terminvereinbarung ist nicht erforderlich. Das Nebengebäude ist wie folgt erreichbar:

 

Wegbeschreibung

 

Innerhalb des genannten Zeitraums ist Gelegenheit gegeben sich über die allgemeinen Ziele und Zwecke der Planung bei der Stadtverwaltung Maintal, Fachbereich Stadtentwicklung, Klosterhofstraße 4-6 in 63477 Maintal zu informieren und sich schriftlich sowie per E-Mail an zu äußern. Es besteht ebenfalls die Möglichkeit sich nach vorheriger Terminvereinbarung zu Protokoll zu äußern. Eine Terminvereinbarung ist unter den genannten Kontaktdaten oder telefonisch unter 06181 / 400-434, ‑430 oder -632 möglich. Fragen zu den Planunterlagen werden telefonisch oder per E-Mail unter den genannten Kontaktdaten beantwortet.

 

Der Inhalt der amtlichen Bekanntmachung sowie die auszulegenden Unterlagen stehen zusätzlich auch im Internet auf der Website des Planungsbüros PlanES www.plan-es.com unter „Beteiligungsverfahren“(https://www.plan-es.com/beteiligungsverfahren/), auf der Website der Stadt Maintal www.maintal.de unter „Stadtentwicklung – Bauleitplanung – Bebauungspläne“ (https://www.maintal.de/seite/369799/bebauungsplan.html) und über das zentrale Internetportal der Bauleitplanung in Hessen https://bauleitplanung.hessen.de/ zur Einsichtnahme bereit.

 

Es wird darauf hingewiesen, dass nach § 4b BauGB das Planungsbüro PlanES, Elisabeth Schade, 35392 Gießen mit der Durchführung des Verfahrens beauftragt worden ist.

 

 

Maintal, den 25.11.2021

Der Magistrat der Stadt Maintal

gez. Monika Böttcher

Bürgermeisterin

 

 

 

 

Bild zur Meldung: Rathaus Maintal

Corona-Bild Klima-Bündnis   Link zu Prävention und Sicherheit; Bild zeigt das Logo vom Projekt Kompass Externer Link zur 115 - Ihrer Behördennummer - Wir lieben Fragen; Bild zeigt das Logo, welches aus einem Telefon und den Zahlen 115 besteht Hessen gegen Hass Fairtrade Externer Link zur Charta der Vielfalt; Maintal hat sie unterzeichnet; Bild zeigt das Logo, welches aus vielen bunten Punkten und Kreisen besteht Maintal hat die Charta der Klima-Kommunen Hessen (Logo) unterzeichnet. Das Maintaler Gründerzentrum ist durch den Main-Kinzig-Kreis zertifiziert. Das Bild zeigt das Logo des Zertifikats.