Schriftgröße
normale Schrift einschaltengroße Schrift einschaltensehr große Schrift einschalten
Startseite   -   Login   -   Intranet   -   Impressum   -   Datenschutz
 
 
Hessen vernetzt
 
Als Favorit hinzufügen   Link verschicken   Drucken
 

Prävention und Sicherheit

Der Präventionsbeauftragte der Stadt Maintal -

Ihr Ansprechpartner bei Anliegen und Fragen zur Sicherheit in unserer Stadt:

 

Frank Meisinger, Präventionsbeauftragter

 

Frank Meisinger

  • Leiter des Fachdienstes Allgemeine Ordnungsaufgaben, Wahlen und Kommunalstatistiken bei der Stadt Maintal
  • Ansprechpartner für „Kompass“, die Sicherheitsinitiative des Landes Hessen

 

Kontakt:

E-Mail:
Telefon: 06181 400 -263
Telefax: 06181 400 -5054

 

 

 

 

_____________________________________________________________________________________________________________________

Hinweise auf weitere Links:

https://innen.hessen.de/sicherheit/kompass

http://beratungsnetzwerk-hessen.de/

https://landespraeventionsrat.hessen.de/

https://hke.hessen.de/

https://service.hessen.de/html/Gewalt-gegen-Frauen-8019.htm

https://www.polizei.hessen.de/praevention/kinder-und-jugendliche/

https://www.polizei.hessen.de/Praevention/Sicherheit-fuer-Senioren/

 

Beratungs- u. Schulungsangebote:

 

18.04.2018 – Beratungsangebot von 17.00 – 18.30 h für interessierte Bürger*innen im Stadtteil Hochstadt, gemeinsam mit dem Dialogkonzept von Frau Bürgermeisterin Monika Böttcher
 

03.05.2018 – Infoabend an der Erich-Kästner-Schule zum Thema Internetprävention. Referent ist Hr. Wortmann vom Polizeipräsidium Südosthessen


22.06.2018 – Beratungsangebot von 17.00 – 18.30 h für interessierte Bürger*innen im Stadtteil Dörnigheim, gemeinsam mit dem Dialogkonzept von Frau Bürgermeisterin Monika Böttcher


26.06.2018 – Informationstag gemeinsam mit dem Präventionsmobil und den Kompassberatern am Braubachcenter in Dörnigheim


26.06.2018 – Vortrag von Hr. Adelmann von der Polizeidirektion Hanau zum Thema „Schutz vor Betrügern“ im Rathaus Hochstadt. Zielgruppe sind vor allem Senioren*innen. Der Vortrag wird unter Mitwirkung des Seniorenbeirates Maintal organisiert.


18.09.2018 – Vortrag von Hr. Bender vom Polizeipräsidium Südosthessen zum Thema „Enkeltrick / Haustürgeschäfte“ im Bürgerhaus Wachenbuchen. Der Vortrag wird im Rahmen einer Veranstaltung des Landfrauenvereins Wachenbuchen organisiert.


27.09.2018 – Beratungsangebot von 17.00 – 18.30 h für interessierte Bürger*innen im Stadtteil Bischofsheim, gemeinsam mit dem Dialogkonzept von Frau Bürgermeisterin Monika Böttcher.


22.11.2018 – Beratungsangebot von 15.30 – 17.00 h für interessierte Bürger*innen im Stadtteil Wachenbuchen, gemeinsam mit dem Dialogkonzept von Frau Monika Böttcher.


25.11.2018 – Vortrag im Stadtteilzentrum Bischofsheim. Der Vortrag wird unter Mitwirkung des Frauenbeirates und des Frauenbüros der Stadt Maintal organisiert. Die Auswahl eines Referenten steht zum gegenwärtigen Zeitpunkt noch nicht fest. Ist aber in Planung.

 


Befragung zum Thema Sicherheit:

Wie sicher fühlen Sie sich in Maintal?

 

Zum Online-Fragebogen

 

Im Rahmen des Projektes KOMPASS wurde dank der Unterstützung der Justus-Liebig-Universität Gießen eine Befragung zur Sicherheit in der Stadt Maintal durchgeführt. Damit wollen die Projektverantwortlichen die Probleme rund um die Sicherheit in Maintal besser verstehen.

 

Die Befragung wird derzeit ausgewertet. Nähere Informationen folgen.

 

Der Fragebogen hier eingesehen werden:

Zum Fragebogen (PDF)

Das Dokument dient lediglich der Information, eine Beteiligung war nur bis zum 31.03.2018 möglich.

 


Was ist Kompass?

Kompass ist die Abkürzung für „KOMmunalProgrAmm SicherheitsSiegel“. Maintal ist eine von vier Modellkommunen, in der durch das Projekt des Landes Hessen die Sicherheit in den Städten und Gemeinden gestärkt werden soll.

 

Projektlogo "Kompass" 

Weitere Informationen unter:https://innen.hessen.de/sicherheit/kompass

 

Projektziel für Maintal:

Mit „Kompass“ soll die Sicherheit in den Kommunen, die am Projekt teilnehmen, erhöht werden. Am Ende des Prozesses steht die Verleihung eines Sicherheitssiegels des Hessischen Ministeriums des Innern und für Sport.

 

Bis dahin stehen folgende Schritte an:

  1. Sicherheitsgespräch

    Dieses findet im Rahmen des jährlichen Präventionsrats statt. Es nehmen teil: Vertreter*innen der Verwaltung, Polizei, Bürgerschaft (Initiativen, Verbände, Vereine). Besprochen wird die Sicherheitslage in Maintal.

  2. Analyse der Sicherheitslage

    Mit Unterstützung der Kompass-Berater des Polizeipräsidiums Südosthessen folgt wird die Sicherheitslage in Maintal detailliert untersucht.

  3. Präventionsmaßnahmen

    Auf Basis der Sicherheitslage werden geeignete Präventionsmaßnahmen erarbeitet und eingesetzt. Diese sollen die Sicherheitslage positiv beeinflussen.

  4. Evaluation

    Zu guter Letzt werden Ergebnisse und Erfolg des Prozesses ausgewertet.