Link verschicken   Drucken
 

Förderung der Dämmung von HeizungsrohrenHeizungsrohrdämmung

 

  • Voraussetzung: Vor-Ort-Beratung.
    Der Ergebnisbericht ist bei Antragsabgabe vorzulegen
     

  • Gefördert wird die nachträgliche Dämmung von Heizungs- und Brauchwasserrohren sowie Armaturen in unbeheizten Räumen von Wohngebäuden.
     

  • Die Höhe der Förderung beträgt 25% der zuwendungsfähigen Kosten, maximal jedoch 250 Euro.
     

  • Die Dämmung hat mind. nach den aktuellen Vorgaben der Energieeinsparverordnung (EnEV) zu erfolgen. Die Dämmstoffstärke muss jedoch um das in der EnEV geforderte Maß verdoppelt werden. Wo eine Verdopplung aus Platzgründen nicht möglich ist, müssen zumindest 2/3 der Verdopplung erreicht werden. Die Kombination mit Fördermaßnahmen aus § 4 Wärmedämmung ist nicht möglich.
     

  • Weitere Informationen finden Sie in der Klimaschutzförderrichtlinie und in den Anlagen.
     

  • Den Förderantrag „Wärmedämmung Rohre“ finden Sie hier.

 

Benötigen Sie beim Ausfüllen Unterstützung oder möchten Sie einen Termin mit dem Energieberater vereinbaren?
 

Melden Sie sich gerne bei uns:

Tel. 06181 400-645
E-Mail

Rathaus
Klosterhofstraße 4-6
Raum 50A
Maintal Hochstadt

 

 

"Engagiert 2020" - Eine Veranstaltung der Maintaler Freiwilligenagentur, das Bild zeigt das Logo

Externer Link zur KulturRegion FrankfurtRheinMain; Maintal ist Mitglied in der KulturRegion; Bild zeigt das Logo

Externer Link zur 115 - Ihrer Behördennummer - Wir lieben Fragen; Bild zeigt das Logo, welches aus einem Telefon und den Zahlen 115 besteht

Link zu Prävention und Sicherheit; Bild zeigt das Logo vom Projekt Kompass

Externer Link zur Charta der Vielfalt; Maintal hat sie unterzeichnet; Bild zeigt das Logo, welches aus vielen bunten Punkten und Kreisen besteht