Sicherheitsberatung

 

Haben Sie ihre Türen richtig gesichert, dann sind viele Einbrecher schon abgeschreckt. Ob Zusatzschloß mit Sperrbügel, Sicherheitsschließblech, Schutzbeschlag oder Profilzylinder, dies sind nur einige effektive Sicherungsmethoden um den Zugang zu Haus oder Wohnung zu erschweren. Aber auch beim Verlassen der Wohnung oder des Hauses, sollte man immer die Tür abschließen, nicht nur zuziehen.

Wer sich sicher fühlen will, wenn er sich in der Wohnung befindet, schließt auch die Wohnungstür/Haustür von innen ab.
Die anderen Schwachstellen in einer Wohnung sind die Fenster, Rollläden, Balkone oder Terrassentüren.
Schon ein abschließbarer Griff an Fenster und Türen erschwert einem Einbrecher die Arbeit.
Alle Vorsichtsmaßnahmen zeigen ihre Wirkung aber erst, wenn sie genutzt werden. Ein gekipptes Fenster oder eine offene Terrassentür in Abwesenheit des Wohnungsinhabers sind eine Einladung für jeden, der sich auf Ihre Kosten bereichern will.
Ein weiteres Sicherheitsrisiko besteht, wenn fremde Menschen bedenkenlos in die Wohnung gelassen werden. Trickbetrüger nutzen Hilfsbereitschaft schamlos aus.

 

Die Presse berichtet ständig über Kriminelle, die trickreich und skrupellos vorgehen.
Die Polizei stemmt sich mit allen ihr zur Verfügung stehenden Mittel gegen jede Art von Kriminalität. Eines der Mittel ist die Aufklärungsarbeit der Bevölkerung auch in Zusammenarbeit mit Vereinen, Gemeinden und freiwilligen Bürgern.
Die Stadt Maintal bemüht sich mit großem Aufwand, um die Sicherheit ihrer Bürger*innen. So hat sie z.B. mehr Ordnungskräfte eingestellt. Das Gremium „Kompass“, das sich aus Vertretern der Polizei, dem Präventionsbeauftragten der Stadt Maintal und der Bürgerschaft zusammensetzt, ist bemüht, der Kriminalität im Vorfeld zu begegnen.
In der Statistik sind die Erfolge dieser Bemühungen deutlich abzulesen. Die Straftaten haben 2018 gegenüber 2008 abgenommen. Kein Grund in unseren Bemühungen nachzulassen.

 

Die vom Polizeipräsidium Südhessen ausgebildeten Sicherheitsberater für Senior*innen der Stadt Maintal sind:

 

Ursula Pohl

Telefon: 06181 - 4 66 95.

E-Mail:

 

Ulf Krusewitz

Telefon: 06181 - 431330

 

Ralf Mench

Telefon: 0176 / 43 54 17 98

E-Mail: 

 

Ein Merkblatt zum Thema "Anrufe durch falsche Polizisten" finden Sie hier.