Klimaschutzförderrichtlinie

Die Stadt Maintal fördert über die Klimaschutzförderrichtlinie verschiedene Maßnahmen zur Energieeinsparung und Minderung des CO2 Ausstoßes.

Gefördert werden verschiedene Formen der Energieberatung der Verbraucherzentrale Hessen, Gebäude-Wärmedämmungen, der Austausch von Heizanlagen, die Ergänzung der Heizanlage um regenerative Energieträger (v. a. Solarthermie) und der hydraulische Abgleich von Heizanlagen. Außerdem werden Energieeinsparmaßnahmen, die den Stromverbrauch betreffen sowie Sachleistungen, die der Energieeinsparung und Energieeffizienz dienen (Energiesparpaket) gefördert. Es werden ausschließlich bestehende Gebäude mit überwiegender Wohnnutzung (mindestens 50 %) gefördert. Darüber hinaus wird der Radverkehr durch kostenlose Fahrrad-Checks gefördert.

 

Die Förderung beantragen können Mieter*innen und Eigentümer*innen von Wohngebäuden, die sich im Maintaler Stadtgebiet befinden.

 

Einen kompakten Überblick über das Förderprogramm der Stadt Maintal bietet der Flyer zur Klimaschutzförderrichtlinie.

Wählen Sie eine unserer Fördermöglichkeiten:

Link zu Energieberatung; Bild zeigt Sprechblasen mit Energiesymbol; Bild: Stadt Maintal
Link zu Gebäudecheck; Bild zeigt Haus mit Checkboxen; Bild: Stadt Maintal
Link zu Heiz-Check; Bild zeigt Haus mit Heizung unter der Lupe; Bild: Stadt Maintal
Link zu Wärmedämmung; Bild zeigt Haus mit schematischer Gebäudehülle; Bild: Stadt Maintal
Link zu Heizungsrohrdämmung; Bild zeigt Haus mit Heizung; Bild Stadt Maintal
Link zu Heizungstausch und hydr. Abgleich; Bild zeigt Haus mit Heizungsrohren und Heizungspumpen; Bild: Stadt Maintal
Link zu Energiesparpaket; Bild zeigt Paket mit Sprechblase mit LED-Leuchtmittel, Strommessgerät und Steckersymbol; Bild: Stadt Maintal
Link zu Förderung Strom sparen; Bild zeigt Hand mit Strom-Symbol; Bild: Stadt Maintal
Link zu nachhaltige Mobilität; Bild zeigt ein Fahrrad; Bild: Stadt Maintal
Link zu Förderung von Innovationen; Bild zeigt Hand mit Glühbirne; Bild: Stadt Maintal