Link verschicken   Drucken
 

Veranstaltungen

Lesung gastarbeiters

Geschichten von damals...

daughters and sons of gastarbeiters

Samstag, 9. November 2019

19:30 Uhr

Evangelische Kirche Maintal-Bischofsheim

Eintritt frei

Flyer Geschichten von damals...

 

Die daughters and sons of gastarbeiters:

Sie folgten ihren Eltern aus den Dörfern Anatoliens, Südeuropas, des Balkans nach Deutschland oder kamen in einem Arbeiterviertel der Bundesrepublik zur Welt. Ihre Väter und Mütter sollten in Deutschland als „Gastarbeiter“ den Wirtschaftsaufschwung beflügeln. Ihr Kapitel ist ein wichtiger Teil der deutschen Nachkriegsgeschichte. Höchste Zeit, ihren Erinnerungen ein Forum zu bieten!

Die Erzählungen werden von Bildprojektionen aus dem Familienalbum, Bühnenbild, Film und Musik begleitet. Die erzählten Geschichten sollen einen Diskurs über das Selbstverständnis und die Relevanz der Einwanderer in der deutschen Gesellschaft eröffnen und gleichzeitig einen Beitrag zur Erinnerungskultur in Deutschland leisten.

 

daughters and sons of gastarbeiters ist ein Literaturkollektiv, das 2015 in Berlin ins Leben gerufen wurde. Die Gruppe besteht aus 30 Autorinnen und Autoren unterschiedlicher Herkunft und bietet in künstlerisch-performativer Form autobiografische Geschichten aus ihrer Familiengeschichte dar.

 

Es lesen:

Dr. Çiçek Bacik, 1972 in Almus /Tokat geboren, ist Co-Initiatorin und Leiterin der daughters and sons of gastarbeiters. Sie studierte Neuere Deutsche Literatur und Französische Philologie an der Freien Universität Berlin und an der Sorbonne. 2012 promovierte sie an der Philipps Universität Marburg in Politik über türkische Fernsehsender in Deutschland. Sie ist Co-Herausgeberin und Autorin von „Intercity Istanbul Berlin“ (2010). Ihre Promotionsarbeit „Türkisches Fernsehen in Deutschland – Narrenfreiheit und mangelnde Medienaufsicht“ erschien 2014.

 

Abdulvahap Çilhüseyin ist Enkelkind einer der ersten türkischen Gastarbeiterinnen und lebt in Stuttgart. Von einer Lesung der daughters and sons of gastarbeiters in Stuttgart inspiriert begann er die faszinierenden Geschichte seiner Großmutter zu schreiben, die vor kurzem (2018) erschienen ist: „Ein türkische Geschichte“

 

Dr. Meltem Kulaçatan, 1976 in Lindau am Bodensee geboren, forscht und lehrt an der Goethe-Universität Frankfurt am Main.

Sie studierte an der Universität Erlangen-Nürnberg Politikwissenschaft und Islamische Religionslehre und war wissenschaftliche Mitarbeiterin am Erlanger Zentrum für Islam und Recht in Europa und an der Friedrich-Alexander-Universität. Von  2016 bis 2017 war sie als Gastprofessorin  an der Universität Zürich tätig. Sie unterrichtete zusätzlich rund zehn Jahre lang als freie Dozentin  und war in verschiedenen Bereichen in der Verlags-, Öffentlichkeits- und Medienarbeit tätig. Ihre persönlichen Bindungen reichen in die Metropole nach Izmir an der Ägäis.

 

 www.gastarbeiters.de

www.facebook.com/daughtersandsonsofgastarbeiters/

Externer Link zur Beteiligungsplattform Maintal macht mit; Bild zeigt das Logo von Maintal macht mit

Externer Link zur KulturRegion FrankfurtRheinMain; Maintal ist Mitglied in der KulturRegion; Bild zeigt das Logo

Externer Link zur 115 - Ihrer Behördennummer - Wir lieben Fragen; Bild zeigt das Logo, welches aus einem Telefon und den Zahlen 115 besteht

Link zu Prävention und Sicherheit; Bild zeigt das Logo vom Projekt Kompass

Externer Link zur Charta der Vielfalt; Maintal hat sie unterzeichnet; Bild zeigt das Logo, welches aus vielen bunten Punkten und Kreisen besteht