BannerbildBannerbildBannerbildBannerbild
Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Freiwilliges Ökologisches Jahr (FÖJ) bei der Stadt Maintal im Fachdienst Umwelt

Was ist ein Freiwilliges Ökologisches Jahr?

Das FÖJ dient vielen Teilnehmenden als Bildungs- und Orientierungsjahr mit ökologischem Schwerpunkt. Gerade für junge Menschen bietet es verschiedene Einblicke in den Bereich Ökologie. Es finden 5 Seminare an verschiedenen Orten statt, um dem Austausch mit anderen FÖJ-Kräften von anderen Einsatzstellen zu ermöglichen sowie die Auseinandersetzung mit Themen, die uns auch in Zukunft beschäftigen werden. Dazu zählen Naturschutz, Klimawandel, Landwirtschaft und Ernährung u.v.m.  

 
Einsatzstelle Maintal

Die Einsatzstelle Maintal liegt im Main-Kinzig-Kreis zwischen Frankfurt und Hanau. In den vier Stadtteilen Dörnigheim, Bischofsheim, Hochstadt und Wachenbuchen leben ca. 41.000 Einwohner. Mit über 30 km² Naturfläche bietet die Einsatzstelle viel Wiesen- und Waldfläche. Durch Absprache mit dem Förster gibt es außerdem verschiedene Aufgaben, die im Wald zu erledigen sind. Man kann durch diese vielseitige Einsatzstelle viel in der Natur lernen und zusätzlich Einblicke in verschiedene Verwaltungsarbeiten bekommen.

 

Was für Aufgaben haben Freiwillige?
  • Forst und Landschaftspflege:
    • Kennenlernen des gesamten Arbeitsspektrums "Forst"
    • Pflanzungen und Kulturpflege
    • Zaunabbau
    • Beseitigung illegaler Müllablagerungen
    • Umweltpädagogik
    • Papierkörbe im Wald entleeren
  • Verwaltung:
    • Unterstützung bei einfachen Verwaltungsarbeiten und Öffentlichkeitsarbeit
    • Telefonische Abfallberatung
    • Archivierung und Fotodokumentationen
  • Sonstige Arbeiten:
    • Sammlung und Transport zur Verwertung von Korken, Batterien, CD's und Energiesparlampen
    • Verkehrszählungen
    • Kontrolle von Beschwerdemeldungen
    • Krötenwanderung unterstützen

 

Welche Bedingungen und Leistungen gibt es?
  • Dauer/ Beginn: 12 Monate, ab 01.08./01.09.
  • Arbeitszeit: 39 Std./Woche, Überstunden werden durch Freizeit ausgeglichen.
  • Gehalt: 661 Euro
  • Urlaub: 26 Tage
  • Versicherung: Sozial- und Unfallversicherung übernimmt die Stadt Maintal.
  • 5 Seminarwochen (insgesamt 25 Tage)
  • Arbeitskleidung wird gestellt.
  • Gelegenheit, ein eigenes Projekt zu planen und umzusetzen.
  • Ein eigenes Elektro-Dienstfahrzeug für FÖJ-Kräfte.

 

Wer kann sich bewerben?

Bewerben kann sich, wer:

  • im Alter von 16 bis 27 Jahren ist (mit erfüllter Schulpflicht). Ein bestimmter Abschluss ist nicht notwendig.
  • natur- und umweltinteressiert ist.
  • nicht an Allergien wie z.B. Heuschnupfen leidet. (wichtig bei der Arbeit im Freien)
  • einen Führerschein der Klasse B und PC-Kenntnisse hat.
  • eigenständig, engagiert und flexibel, aber auch im Team arbeitet.

Maintaler Bewerber*innen werden bevorzugt.

 

Wo kann ich mich bewerben?

HLNUG (Hessisches Landesamt für Naturschutz, Umwelt und Geologie)
Dezernat N5 Naturschutzakademie und Freiwilligendienste

Friedenstraße 26, 35578 Wetzlar

E-Mail:

Infos unter: www.foej-hessen.de

 

Weitere Informationen und Einblicke erhalten Sie im "Flyer des Hessischen Landesamt für Naturschutz, Umwelt und Geologie" sowie in der Präsentation über das "Freiwillige Ökologische Jahr (FÖJ) bei der Stadt Maintal".

 

Woher bekomme ich weitere Informationen zur Einsatzstelle?

Bei Fragen stehen Ihnen die derzeitigen FÖJ-Kräfte zur Verfügung.

Telefon: 06181 400-407

 

Stadtverwaltung Maintal

Fachdienst Umwelt

Frau Alexandra Schweinoch

Klosterhofstraße 4-6

63477 Maintal

Tel.: 06181 400-431

E-Mail:

 

Corona-Bild Klima-Bündnis   Link zu Prävention und Sicherheit; Bild zeigt das Logo vom Projekt Kompass Externer Link zur 115 - Ihrer Behördennummer - Wir lieben Fragen; Bild zeigt das Logo, welches aus einem Telefon und den Zahlen 115 besteht Kfk Fairtrade Externer Link zur Charta der Vielfalt; Maintal hat sie unterzeichnet; Bild zeigt das Logo, welches aus vielen bunten Punkten und Kreisen besteht Maintal hat die Charta der Klima-Kommunen Hessen (Logo) unterzeichnet. Das Maintaler Gründerzentrum ist durch den Main-Kinzig-Kreis zertifiziert. Das Bild zeigt das Logo des Zertifikats.