BannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbild
Link verschicken   Drucken
 

- Die Bewerbungsfrist ist abgelaufen. -

 

Aktueller Hinweis aufgrund der Corona-Situation:

Das Auswahlverfahren und die daraus folgenden Schritte werden verschoben. Neue Termine werden später bekannt gegeben.

 

Ausschreibung für ein Kunstwerk in Maintal - Wachenbuchen

Im Rahmen des Projekts „Förderung von Kunst im öffentlichen Raum“, initiiert von der Stadtleitbildgruppe Maintal kulturell, schreibt das Kulturbüro der Stadt Maintal einen Wettbewerb für ein Kunstwerk aus. Die Bewerbungsfrist beginnt am 01.01.2020.

Die Wettbewerbsbeiträge und -unterlagen können bis zum 31.03.2020 eingereicht werden.

Gegenstand der Ausschreibung ist ein Kunstwerk für den Ortsteil Wachenbuchen. Der vorgesehene Standort liegt in der Nähe des Bürgerhauses Wachenbuchen, der Bücherei und eines Vereinshauses. Außerdem ist dort vor Kurzem ein neuer Biergarten entstanden.

Der zentral in Wachenbuchen gelegene Platz soll zu einem Treffpunkt und identitätsstiftendem Mittelpunkt für die Bürgerinnen und Bürger werden.

Die zur Verfügung stehende Fläche für das Kunstwerk beträgt ca. 2,5 x 3,0 Meter. Da sich der Platz unter einem Baum befindet, sollte es nicht höher als 2,50 Meter sein. Wegen des Wurzelwerks ist kein tiefes Fundament (maximal 30 cm) möglich. Informationen zu Wachenbuchen, dem vorgesehenen Standort (Fotos und Planskizze) finden Sie als download unter folgendem Links: Informationen zu Wachenbuchen

Für den Wettbewerb ist ein zweistufiges Verfahren vorgesehen.

Im ersten Schritt können die Künstlerinnen und Künstler ihre Ideen für den „Treffpunkt Wachenbuchen“ in Form von Skizzen und Fotomontagen einschließlich Beschreibungen zu Größe, Material etc. einreichen. Eine ortsansässige Jury wird dann eine Vorauswahl von maximal fünf Entwürfen treffen.

Im zweiten Schritt werden die in der engeren Auswahl verbliebenen Wettbewerbsbeiträge in Form von Modellen oder aussagekräftigen Fotomontagen der Öffentlichkeit in Maintal präsentiert. Das zu realisierende Kunstwerk wird per Bürgervotum bestimmt.

Teilnahmebedingungen:

  • Die Ausschreibung richtet sich an örtliche, regionale wie nationale professionelle Künstler*innen, d. h. Einzelpersonen, Künstlerpaare und Gruppen, die im Bereich Bildende Kunst tätig sind.

Einzureichen sind folgende Unterlagen:

  • Formloses Anschreiben mit persönlichen Daten (Name, Adresse, Kontakt, kurzer Lebenslauf) auf max. 2 DIN A4-Seiten.
  • Zeugnis-Kopie zur handwerklichen Ausbildung / des künstlerischen Studiums oder Nachweis der langjährigen Praxis.
  • Kurzbeschreibung und Skizze bzw. Fotomontage des beabsichtigten Objektes mit Angaben zu Material, Technik, Größe etc. 
  • Kosten- und Honorarkalkulation.
  • Urhebererklärung: Die Wettbewerbsteilnehmer/innen erklären, dass sie geistige Urheber bzw. Inhaber der zur Umsetzung des eingereichten Vorschlages erforderlichen Rechte sind.
  • Verpflichtungserklärung: Die Wettbewerbsteilnehmer/innen erklären, die erforderlichen Arbeiten für die Vorbereitung und Durchführung bei einer Beauftragung durch die Stadt Maintal zu übernehmen.

 

      Wettbewerbsbedingungen

 

  • Zu entwerfen und zu fertigen ist ein Kunstwerk für den Ortsmittelpunkt von Wachenbuchen (Stadtteil Maintals). Das Objekt soll möglichst den Charakter des Ortsteils aufgreifen (s. beigefügte Beschreibung) und/oder die Bedeutung des Platzes als „Treffpunkt“ hervorheben.
  • Das dreidimensionale Kunstwerk kann ein- oder mehrteilig sein.
  • Die Art der Arbeit und die eingesetzten Materialien bleiben dem Künstler/der Künstlerin weitestgehend vorbehalten. Gewünscht ist aber ein dauerhaftes Objekt, ohne Verwendung von leicht zu beschädigenden oder zerstörbaren Materialien, wie z.B. Holz.
  • Bei dem zu fertigenden Kunstwerk handelt es sich um ein Unikat.
  • In der Bewerbung ist die beabsichtigte Gestaltung, Fundamentierung etc. zu beschreiben.  
  • Dem zur Realisierung ausgewählten Objekt steht ein Betrag von 18.000,00 € brutto für das Künstlerhonorar (Idee, Konzept, gegebenenfalls Modell) und die Ausführung (Material, Herstellung, Nebenkosten, Transport etc.) zur Verfügung.
  • Die Herstellung des Objektes kann an Dritte übertragen werden. Die Vergütung dieser Leistung ist aus dem genannten Betrag zu entrichten.
  • Das Fundament wird von der Stadt Maintal erstellt.
  • Den Beitrag zur Künstlersozialversicherung übernimmt die Stadt Maintal.
  • Die Wettbewerbsteilnahme selbst wird nicht honoriert oder vergütet.
  • Die eingereichten Unterlagen werden nur auf ausdrücklichen Wunsch zurückgeschickt. Bitte dazu frankierten Umschlag zur Rücksendung beilegen.
  • Durch die Teilnahme an dem Wettbewerb, erklären sich die Künstler*innen mit den Wettbewerbsbedingungen einverstanden. Es besteht gegenüber der Jury kein Auskunfts-, Einspruchs- oder Klagerecht.
  • Das Wettbewerbsverfahren und die ausgewählten Beiträge werden auf der städtischen Homepage und in den lokalen Medien vorgestellt. Die Zustimmung hierzu wird voraus­gesetzt.

 

 

Mitte Juni 2020 werden die von der Jury ausgewählten Entwürfe der Öffentlichkeit bekanntgegeben und die Wettbewerbsteilnehmer werden über die Juryentscheidung informiert. Das zu realisierende Kunstwerk wird durch eine Abstimmung interessierter Maintaler Bürgerinnen und Bürger bestimmt.Die Stadtverordnetenversammlung der Stadt Maintal muss abschließend das Verfahren und das Ergebnis des Bürgervotums bestätigen. Honorierung, Terminierung der Ausführung etc. zwischen der Künstler*in und der Stadt Maintal werden anschließend vertraglich vereinbart.

Bitte wenden Sie sich mit den Wettbewerbsunterlagen an das Kulturbüro der Stadt Maintal
Adresse: Rathaus, Klosterhofstraße 4 - 6, 63477 Maintal
Ansprechpartner sind: Johanna Ceglarz und Florian Grünert .
E-Mail an: (max. pro Mail 25 MB) -  Tel. 06181 400721.
Aktuelles zum Corona-Virus Link zu Prävention und Sicherheit; Bild zeigt das Logo vom Projekt Kompass Externer Link zur 115 - Ihrer Behördennummer - Wir lieben Fragen; Bild zeigt das Logo, welches aus einem Telefon und den Zahlen 115 besteht Maintal Leben Externer Link zur Charta der Vielfalt; Maintal hat sie unterzeichnet; Bild zeigt das Logo, welches aus vielen bunten Punkten und Kreisen besteht Maintal hat die Charta der Klima-Kommunen Hessen (Logo) unterzeichnet. Das Maintaler Gründerzentrum ist durch den Main-Kinzig-Kreis zertifiziert. Das Bild zeigt das Logo des Zertifikats.