BannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbild
Link verschicken   Drucken
 

Mund-Nasen-Bedeckung

Das Tragen von Mund-Nasen-Masken in der Öffentlichkeit ist in Hessen seit dem 27. April Pflicht. In Geschäften, Bank- oder Postfilialen, öffentlichen Einrichtungen sowie in Bussen und Bahnen muss eine Atemmaske getragen werden. Die Bedeckung von Mund und Nase soll die Verbreitung von möglicherweise infektiösen Tröpfchen durch Husten, Niesen oder Sprechen reduzieren und die Ausbreitung des Corona-Virus‘ weiter verlangsamen. Dazu bedarf es keiner zertifizierten Schutzmasken. Diese sollten weiterhin dem medizinischen Personal vorbehalten bleiben. Stattdessen sollen Einwegmasken oder selbst genähten Stoffmasken verwendet werden.

 

 

Von wem wurden die Masken genäht?

In Maintal haben sich einige ehrenamtliche Initiativen zum Nähen von Gesichtsmasken gebildet. Darunter einige Geflüchtete, sowie Frauen der Nähstuben-Gruppe des Stadtteilzentrums Bischofsheim und weitere Einzelpersonen. Die Freiwilligenagentur organisiert die Verteilung der Gesichtsmasken.

Den ersten Stoff spendete die Firma Wehner in Dörnigheim, die Maschinen stellt der Malteser Hilfsdienst aus dem Projekt „StichWort“ zur Verfügung. Der Lions Club Maintal hat 500 Euro für die Beschaffung von Stoff, Garn und Gummiband gespendet.

Bild zeigt Freiwilligen an der Nähmaschine
Bild zeigt Stoffspende von den Maltesern

 

 

Wer kann kostenlos eine Gesichtsmaske bekommen?

  • Freiwillige des Arbeitskreises Asyl
  • Personen, die zu den Risikogruppen gehören und keine andere Möglichkeit haben, an eine selbst genähte Maske zu kommen
  • Personen, die z. B. beim Kommunalen Center für Arbeit (KCA) anfragen und einen Maintal-Pass haben
  • Personen, die glaubhaft versichern können, dass sie keine andere Möglichkeit haben, an selbst genähte Masken zu kommen

 

 

Wie komme ich an eine Gesichtsmaske?

Wenn Sie zu dem oben genannten Personenkreis gehören und Gesichtsmasken benötigen, rufen Sie das Bürgertelefon unter der Rufnummer 06181 400-600 oder die Freiwilligenagentur unter der Rufnummer 06181 400-432 an.

Bild zeigt Freiwillige beim Nähen

Bleiben Sie auf dem Laufenden!

Mit dem Newsletter der Maintal Aktiv - Freiwilligenagentur werden Sie fünf Mal im Jahr zu allen aktuellen Aktionen, Veranstaltungen, Projekten und Fortbildungsangeboten für Ihr freiwilliges Engagement informiert. Hier können Sie den Newsletter abonnieren und auch jederzeit wieder abbestellen!

 

Kontakt

Magistrat der Stadt Maintal

Fachdienst Maintal Aktiv - Freiwilligenagentur

Klosterhofstraße 4 - 6

63477 Maintal

Telefon: 06181 400 - 432 (Katharina Kächelein)

E-Mail: 

 

Sprechzeiten

Montag bis Freitag: 9 bis 12 Uhr

zusätzlich Mittwoch: 14 bis 17 Uhr

Beratungen finden nach Vereinbarung statt.

Gerne bieten wir auch für Berufstätige Beratungen außerhalb der Sprechzeiten an.

 


Bannerbild:

  • #Stayhome; Bild: pixabay
Aktuelles zum Corona-Virus Link zu Prävention und Sicherheit; Bild zeigt das Logo vom Projekt Kompass Externer Link zur 115 - Ihrer Behördennummer - Wir lieben Fragen; Bild zeigt das Logo, welches aus einem Telefon und den Zahlen 115 besteht Maintal Leben Externer Link zur Charta der Vielfalt; Maintal hat sie unterzeichnet; Bild zeigt das Logo, welches aus vielen bunten Punkten und Kreisen besteht Maintal hat die Charta der Klima-Kommunen Hessen (Logo) unterzeichnet. Das Maintaler Gründerzentrum ist durch den Main-Kinzig-Kreis zertifiziert. Das Bild zeigt das Logo des Zertifikats.