BannerbildBannerbildBannerbildBannerbild
Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Maßnahmen

Vorbereitende Maßnahmen

Foto: Merget - Foto vom Radweg am Mainufer Dörnigheim

1.1 Landschafts- und verkehrsplanerisches Gesamtkonzept Mainufer (Maintaler Mainufer Konzepte)

Im Rahmen der Erarbeitung eines Gesamtkonzeptes soll grundsätzlich geklärt werden, welcher Charakter der Grünflächen des Mainufers langfristig anzustreben ist. Die Bedürfnisse des Natur- und Landschaftsschutzes, vorhandene und geplante Nutzungen sowie eine konfliktminimierende und landschaftsplanerisch integrierte Erschließung sind dabei besonders zu berücksichtigen.
Diese Maßnahme zählt zu den Maintaler Mainufer Konzepten. Weitere Informationen finden Sie hier.

Foto: Stadt Maintal Mainuferweg Parkplatz ohne Beleuchtung

1.2 Lichtkonzept Mainufer (Maintaler Mainufer Konzepte)                

In Zusammenarbeit mit einem spezialisierten Planungsbüro für Lichtplanung wird ein Konzept zur akzentuierten Beleuchtung des Mainufers erarbeitet. Das Lichtkonzept soll funktional und atmosphärisch auf das landschaftsplanerische Gesamtkonzept abgestimmt werden. Neben einer differenzierten Beleuchtung für Wege und Aufenthaltsbereiche und eine Akzentuierung von besonderen Orten werden auch Themen für smarte Lichtlösungen sowie Natur- und Umweltschutz in dem Konzept mit aufgegriffen.

Diese Maßnahme wird im Rahmen der Maintaler Mainufer Konzepte umgesetzt werden. Weitere Informationen finden Sie hier.

 

Foto: Stadt Maintal - Beschilderung an der ehemaligen Mainfähre nach Mühlheim

1.3 Beschilderungs- und Wegweisungskonzept Mainufer (Maintaler Mainufer Konzepte)

Am Mainufer befindet sich heute eine Vielzahl von Wegweisungs-, Hinweis- und Informations-
beschilderungen in unterschiedlichsten Formaten, Farben, mit verschiedenen Beschriftungen und Bebilderungen. Das Beschilderungs- und Wegweisungskonzept hat daher für das Mainufer folgende Aufgaben definiert:

  • Bestandsaufnahme der vorhandenen Beschilderungen

  • Entwicklung eines gestalterisch zusammenhängenden „Corporate Design“ für alle städtischen Beschilderungen am Mainufer (Wegweisung, Information, Hinweise).

  • Reduzierung der Anzahl der Schilder auf das unbedingt notwendige Maß.

  • Genaue Verortung aller Beschilderungen in Abstimmung auf das Gesamtkonzept Mainufer

Diese Maßnahme ist den Maintaler Mainufer Konzepten zugeordnet. Weitere Informationen finden Sie hier.

Foto: Stadt Maintal - Backesweg/Ecke Westendstraße in Maintal Dörnigheim

1.4 Machbarkeitsstudie Bahnhofstraße/ Backesweg

Im Integrierten Verkehrsentwicklungsplan 2017 werden zwei mögliche Varianten zur Veränderung der zukünftigen Verkehrsführung in Backesweg und Bahnhofstraße dargestellt. Beide Varianten sind nur als erste Neuordnungsansätze zu verstehen und bedürfen vertiefender Untersuchungen zu Konsequenzen und Umsetzbarkeit.  Die Machbarkeitsstudie vertieft und konkretisiert die beiden alternativen Vorschläge zur Umgestaltung aus dem Integrierten Verkehrsentwicklungsplan. Ziel der Studie ist es, möglichst kostensparend umsetzbare Möglichkeiten zur Begrünung des öffentlichen Straßenraums und zur Verbesserung der Nutzungsbedingungen für Fußgänger und Radfahrer zu ermitteln und alternative Lösungen vergleichbar darzustellen.

Maintaler Mainufer Konzepte

Maintaler Mainufer Konzepte

Die Maintaler Mainufer Konzepte fassen die vorbereitenden Maßnahmen 1.1 Landschafts- und verkehrsplanerisches Gesamtkonzept Mainufer, 1.2 Lichtkonzept Mainufer, 1.3 Beschilderungs- und Wegweisungskonzept Mainufer und 8.1 Konzept Mehrgenerationenspielplatz zusammen. Weitere Informationen erhalten Sie hier

Einzelmaßnahmen

Foto: Stadt Maintal - Parkplatz am Mainufer

7.1 Umgestaltung/ Neuordnung Parkplätze, Leinpfad und Wege am Mainufer

Entsprechend der Vorgaben des landschaftsplanerischen und verkehrlichen Gesamtkonzeptes beginnt nach vertiefender Planung die abschnittsweise bauliche Realisierung der Umgestaltung des Verkehrsraumes am Mainufer.

Foto: Stadt Maintal - Backesweg in Maintal Dörnigheim

7.2 Umgestaltung Bahnhofstraße und Backesweg

Ziel ist hier die Herstellung einer möglichst durchgehenden und angemessen dimensionierten Fuß- und Radwegeverbindung als Verlängerung der Stadtachse zum Ortskern Dörnigheims und über die Kennedystraße bis zum Main.
Während eine durchgehende und angemessen dimensionierte Radverkehrsanlage nur in einer  der beiden Straßenzüge realisiert werden kann, sind in beiden Straßen Begrünungsmaßnahmen vorgesehen. Außerdem sollen die Querungsmöglichkeiten der Kennedystraße verbessert werden.

Foto: Stadt Maintal - Spielplatz am Mainufer Maintal Dörnigheim

8.1 Mehrgenerationenspielplatz (Maintaler Mainufer Konzepte)

Der Kinderspielplatz wird in einen Mehrgenerationenspielplatz mit unterschiedlich gestalteten Bereichen umgewandelt, die transparent verbunden werden und soziale Interaktion zwischen allen Bevölkerungsgruppen, Generationen und Nationalitäten möglich machen. Für eine Steigerung der Aufenthaltsqualität werden einladende Eingangsbereiche, Begrünung zur Verschattung und Strukturierung sowie Spielgeräte mit Bezug zum Standort sorgen.

Das Spielplatzkonzept wird im Rahmen der Maintaler Mainufer Konzepte erarbeitet werden. Weitere Informationen finden Sie hier.

Foto: Stadt Maintal - Käthe-Jonas-Platz in Maintal Dörngiheim

8.2 Aufwertung Käthe-Jonas-Platz

Der vorher noch unzusammenhängend wirkende Platz wird durch  diverse Umbaumaßnahmen, u.a. einheitliche Möblierung, Baumpflanzungen sowie eine Beleuchtungs- und Beschilderungsneuordnung umgestaltet werden. Weitere Informationen finden Sie hier.

 

Foto: Merget - Luftbild vom Main zwischen Maintal Dörnigheim und Mühlheim

8.3 Umgestaltung Freiflächen Mainufer

Vertiefende Planung und abschnittsweise bauliche Umsetzung der Umgestaltung der Freiflächen am Mainufer entsprechend der Vorgaben des landschaftsplanerischen und verkehrlichen Gesamtkonzeptes.

 

 

Foto: Stadt Maintal - Spielplatz Gebrüder-Grimm-Platz

8.4 Aufwertung Park/ Spielplatz Brüder-Grimm-Straße

Mit dem Ziel der Aufwertung sowie der Erhöhung der Aufenthaltsqualität soll der Spielplatz saniert und erneuert werden.
Außerdem werden Sichtbeziehungen in die Parkanlage geschaffen und eine bessere Anbindung an die öffentlichen Räume realisiert, damit der Park zugänglicher und einladender wirkt, was momentan durch die dichte, niedrige Bepflanzung im Randbereich verhindert wird.
Ein Teilbereich der Freiflächen kann als „Mustervorgarten“ angelegt werden.

Foto: Stadt Maintal - Schwanengasse in Maintal Dörnigheim

8.5 Aufwertung/ Umgestaltung "Kleine Plätze"

Aufwertung durch Begrünung, evtl. veränderter Flächenzuschnitt und neue Möblierung, Darstellung von beispielgebenden Möglichkeiten für private Bepflanzungen. Dies umfasst die Bereiche

  • Platz an der Kirche
  • Platz Schwanengasse / Untergasse
  • Grünfläche Albert-Schweitzer-Straße / Bahnhofstraße
  • Grünfläche und Parkplatz Bahnhofstraße / Backesweg
  • Grünfläche Ascher Straße / Braubachstraße

 

Foto: Stadt Maintal - Brüder-Schönfeld-Haus

8.6 Begrünung Umfeld Brüder-Schönfeld-Haus

Die fast vollständig asphaltierte Fläche im Umfeld des Brüder-Schönfeld-Hauses soll durch Begrünung und teilweise Entsiegelung aufgewertet werden.

OpenStreetMap Auszug Kennedystraße/Kesselstädter Straße © OpenStreetMap-Mitwirkende/openstreetmap.org

8.7 Aufwertung Grünstreifen Kesselstädter Straße

Geplant ist die Neubepflanzung mit dem Ziel einer naturnahen und immissionsabpuffernden Neugestaltung.

Foto: Stadt Maintal Luftbild vom Parkplatz am Bahnhof Maintal Ost

8.8 Neugestaltung Bahnhofsplatz und Grünfläche am Bahnhof Maintal Ost/ Bürger- und Dienstleistungszentrum

Das Förderprogramm umfasst die Freiflächen Bahnhofsplatz und Grünanlage am Braubach.
Die Grünanlage wird hinsichtlich einer Verbesserung der Sichtbarkeit und Erreichbarkeit des Braubachs durch Entfernung des vorhandenen Bewuchses, Geländemodellierung, Neupflanzung von Bäumen sowie der Errichtung eines befestigten Uferabschnitts mit Sitzgelegenheiten und unmittelbarem Zugang zum Wasser neugestaltet.
Am Bahnhofsplatz wird, im Zuge der Sperrung des Vorbereiches für den Fahrverkehr, der Taxistand verlagert und eine zusammenhängende Gestaltung des Gesamtbereiches mit einem einheitlichen Belag sowie zurückhaltender Möblierung mit dem Ziel einer zusammenhängenden Wahrnehmung des Gesamtbereiches angestrebt. 

Foto: Stadt Maintal, Logos der Fördermittelgeber des Projekts Wachstum und Nachhaltige Erneuerung
Corona-Bild Klima-Bündnis Kultur-Region   Link zu Prävention und Sicherheit; Bild zeigt das Logo vom Projekt Kompass Externer Link zur 115 - Ihrer Behördennummer - Wir lieben Fragen; Bild zeigt das Logo, welches aus einem Telefon und den Zahlen 115 besteht Kfk Fairtrade Externer Link zur Charta der Vielfalt; Maintal hat sie unterzeichnet; Bild zeigt das Logo, welches aus vielen bunten Punkten und Kreisen besteht Maintal hat die Charta der Klima-Kommunen Hessen (Logo) unterzeichnet. Das Maintaler Gründerzentrum ist durch den Main-Kinzig-Kreis zertifiziert. Das Bild zeigt das Logo des Zertifikats.