Link verschicken   Drucken
 

Sicherheitsbefragung

Wie sicher fühlen sich Maintaler*innen?

Welche Sicherheits-Bedürfnisse haben sie?

 

Diese Fragen soll eine repräsentative Umfrage beantworten, die von der Justus-Liebig-Universität in Gießen unter der Leitung von Prof. Dr. Britta Bannenberg (Professur für Kriminologie) durchgeführt wird. Die Umfrage läuft im Rahmen von KOMPASS. KOMPASS ist eine Sicherheitsinitiative des Landes Hessen, an der sich Maintal als Modellkommune beteiligt. 

 

Wer kann an der Umfrage teilnehmen?

Die Teilnehmer*innen wurden nach dem Zufallsverfahren aus dem kommunalen Melderegister ausgewählt. Alle Teilnehmer*innen haben ein Schreiben der Stadt Maintal erhalten. In diesem steht ein automatisch generierter Zugangscode zur Umfrage. Ohne diesen Code ist eine Teilnahme nicht möglich.

 

Externer Link zur Umfrage der Justus-Liebig-Univerität Gießen zum Thema "Sicherheit in Maintal"HIER geht es zur Umfrage.

 

Wie können sich andere einbringen?

KOMPASS ist ein Beteiligungsprozess. Alle Maintaler*innen sind herzlich eingeladen, mitzumachen. Wer Themen der Sicherheit und Ordnung einbringen möchte oder sicherheitsrelevante Anliegen hat, wendet sich bitte an Frank Meisinger. Er ist der Präventionsbeauftragte der Stadt Maintal. Erreichbar ist er unter Telefon 06181 400-263 und per E-Mail an 

Mehr Informationen zum Projekt gibt es hier.

Externer Link zur Beteiligungsplattform Maintal macht mit; Bild zeigt das Logo von Maintal macht mit

Externer Link zur KulturRegion FrankfurtRheinMain; Maintal ist Mitglied in der KulturRegion; Bild zeigt das Logo

Externer Link zur 115 - Ihrer Behördennummer - Wir lieben Fragen; Bild zeigt das Logo, welches aus einem Telefon und den Zahlen 115 besteht

Link zu Prävention und Sicherheit; Bild zeigt das Logo vom Projekt Kompass

Externer Link zur Charta der Vielfalt; Maintal hat sie unterzeichnet; Bild zeigt das Logo, welches aus vielen bunten Punkten und Kreisen besteht