BannerbildBannerbildBannerbildBannerbild
Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Zufahrten für Rettungskräfte freihalten

Maintal, den 03. 09. 2020

Im Bereich der Nato-Rampe gilt ein Halteverbot

 

In Zeiten von Corona entdecken viele Menschen die Natur als idealen Ort für abwechslungsreiche Freizeitaktivitäten oder Erholung. Vor allem an sonnigen Tagen zieht es die Menschen ins Freie. Schließlich lässt sich am Main, in den weitläufigen Streuobstwiesen oder im Schatten der Wälder herrlich durchatmen und entspannen. Leider werden für den Ausflug ins Grüne zuweilen wichtige Zufahrten für Rettungsfahrzeuge blockiert.

 

Kein Durchkommen, um das Rettungsboot der freiwilligen Feuerwehr für eine Übung zu Wasser zu lassen. Diese Erfahrung musste Stadtbrandinspektor Andreas Matz vor einiger Zeit machen, der ebenfalls verantwortlich für den Katastrophenschutz ist. Die Zufahrt zur Slipanlage am Main war durch parkende Autos blockiert. Kein Einzelfall. „Wir erleben leider häufiger, dass Rettungswege nicht passierbar sind“, sagt Matz. Das betrifft nicht nur die Zufahrtswege zum Main oder in den Wald, sondern ebenfalls Feuerwehrzufahrten innerhalb der Wohngebiete.

 

„Wir bitten deshalb alle Bürgerinnen und Bürger eindringlich darum, wichtige Zufahrtswege freizuhalten“, appelliert er. Das gilt ebenso für Kreuzungs- und Einmündungsbereiche, die oft als Parkfläche genutzt werden. „Wo ein Pkw gerade noch passieren kann, passt ein Feuerwehrfahrzeug oder Rettungswagen nicht mehr durch“, so Matz. Doch im Falle eines Einsatzes wäre es fatal, wertvolle Zeit zu verlieren, weil die Rettungskräfte den Einsatzort nur über Umwege erreichen können.

 

Die städtische Ordnungsbehörde kündigt deshalb an, verstärkt den ruhenden Verkehr in den sensiblen Bereichen zu kontrollieren. Zusätzlich wurden im Bereich der Nato-Rampe Halteverbote eingerichtet, um Park- und Wendemöglichkeiten für Einsatzfahrzeuge freizuhalten. Denn der Leinpfad verfügt zwischen Rumpenheimer Fähre und Nato-Rampe nicht über eine ausreichende Breite, um hier Parkflächen für Pkw vorzuhalten.

 

„Wir freuen uns natürlich darüber, wenn Menschen die Natur für Freizeit und Erholung nutzen, machen aber ebenfalls darauf aufmerksam, die gängigen Straßenverkehrsregeln zu beachten“, so der Leiter der Ordnungspolizei, Frank Meisinger.

 

Bild zur Meldung: Im Einsatzfall müssen Rettungsfahrzeuge den Unfallort ohne Umwege erreichen. Zufahrten sollten deshalb immer freigehalten werden. Foto: Pixabay

Corona-Bild Klima-Bündnis   Link zu Prävention und Sicherheit; Bild zeigt das Logo vom Projekt Kompass Externer Link zur 115 - Ihrer Behördennummer - Wir lieben Fragen; Bild zeigt das Logo, welches aus einem Telefon und den Zahlen 115 besteht Hessen gegen Hass Fairtrade Externer Link zur Charta der Vielfalt; Maintal hat sie unterzeichnet; Bild zeigt das Logo, welches aus vielen bunten Punkten und Kreisen besteht Maintal hat die Charta der Klima-Kommunen Hessen (Logo) unterzeichnet. Das Maintaler Gründerzentrum ist durch den Main-Kinzig-Kreis zertifiziert. Das Bild zeigt das Logo des Zertifikats.