Link verschicken   Drucken
 

Flucht & Asyl

Seit 2015 haben mit der massiven Fluchtbewegung mehr als eine Million Menschen Asyl in Deutschland gesucht. Die Ursachen waren meist Flucht vor Krieg, Gewalt, Verfolgung oder Diskriminierung. Die Verteilung der Asylsuchenden auf die Bundesländer erfolgt nach dem „Königsteiner Schlüssel“ und somit fanden über 100.000 Geflüchtete in Hessen Zuflucht. 

In der Stadt Maintal lebten zur Hochzeiten mehr als 500 Asylsuchende. Mit der bloßen Unterbringung der Geflüchteten ist es jedoch nicht getan. Um den Neubürgern  Maintals eine Chance zur Teilhabe an dem gesellschaftlichen Leben zu ermöglichen, Zugang zu Gesundheitsversorgung, Bildung, Wohnraum und Arbeit zu gewähren,  wurde das Team des Fachdienstes Asyl ins Leben gerufen und tätig:

Thorsten Buld

Fachdienstleitung

Tel. 06181 400 - 342

Sebastian Dybka

Finanzen & Statistik

Tel. 06181 400 - 469

Sylvia Stolarczyk

Dipl. Sozialarbeiterin

Tel. 06181 400 - 358

Tina Bassermann

Betreuerin

Tel. 06181 400 - 366

Mathias Adrian

Sozialpädagoge

Tel. 06181 400 - 465

Nicole Stahlberg

Sozialarbeiterin

Tel. 06181 400 - 361

Tina Wernicke

Betreuerin

Tel. 06181 400 - 359

Daniela Cesljar

Dipl. Sozialpädagogin

Tel. 06181 400 - 360

Claus Vetter

Betreuer

Tel. 06181 400 -  330

Vinzenzo Malvina

Haustechnik

Tel. 06181 400 - 340

Richard Hutchinson

Haustechnik

Tel. 06181 400 - 362

Tom Diehl

Freiwilliges Soziales Jahr

 

Zur unseren Hauptaufgaben gehören:

  • Sozialpädagogische Betreuung der Geflüchteten

  • Unterstützung der Integration, z.B. durch Vermittlung von Sprachkursen, Aus- und Weiterbildungsmöglichkeiten

  • Begleitung und Hilfe bei allen Fragen des täglichen Lebens, z.B. im gesundheitlichen Bereich

  • Initialisierung und Organisation von Projekten und  Veranstaltungen

  • Vermittlung und Schlichtung in Konfliktsituationen

  • Kooperation mit dem Main-Kinzig-Kreis und anderen Behörden und Ämtern

  • Unterbringung der Maintal zugewiesenen Asylbewerber*innen und Betreuung der stadteigenen Gemeinschaftsunterkünfte

  • Enge Zusammenarbeit mit unseren Netzwerkpartnern, z.B. dem Arbeitskreis Asyl, Schulen und Bildungsträgern, der Bürgerhilfe Maintal, der Welle, dem Landessportbund

  • Hilfe bei der Suche nach adäquatem Wohnraum

 

 

 

Aktuell (Stand 30.10.19) leben knapp 400 Geflüchtete in Gemeinschaftsunterkünften und von der Stadt Maintal angemieteten Privatwohnungen. Mit 36% der untergebrachten Menschen in Maintal, stellen die Geflüchteten aus Afghanistan die Größte Bevölkerungsgruppe. Weitere Herkunftsländer sind Syrien (20%), Eritrea (8%), Pakistan (8%), Irak (7%), Türkei (6%), Iran (5%), Somalia (5%),  und sonstige (5%). 

Neben den täglichen Sprechzeiten im Rathaus und in der Außenstelle des Fachdienst Asyl in der Neckarstr. 11,

bieten wir auch in den jeweiligen Gemeinschaftsunterkünften folgende Sprechzeiten an:

 

 Sprechzeiten Rathaus und im Büro Neckarstr. 11

 Montag, Dienstag, Mittwoch und Freitag : 8.00 – 12.00 Uhr                        

 zusätzlich Mittwoch: 13 – 17 Uhr

                       

           

 Sprechzeiten Carl-Zeiss-Str.                       Sprechzeiten Rhönstr.                     

  Montag 13:00 – 15:00 Uhr                              Montag 13:00 – 15:00 Uhr                

  Mittwoch 10:00 – 12:00 Uhr                            Donnerstag 10:00 – 12:00 Uhr          

 Sprechzeiten Braubachstr.                         Sprechzeiten Am Berghof

  Dienstag 10:00 – 12:00 Uhr                            Donnerstag 13:00 – 15:00 Uhr

  Donnerstag 14:00 – 16:00 Uhr

Um die Vielzahl an Einzelfällen effektiv zu betreuen, haben wir die Zuständigkeit für die Geflüchteten nach Wohnsitz aufgeteilt:

 

Zuständigkeiten Gemeinschaftsunterkünfte (GU)

 

Sollte wir Ihr Interesse geweckt haben, besteht Klärungsbedarf oder möchten Sie uns Ihre Anregungen mitteilen? Dann nehmen Sie Kontakt auf:

 

Kontakt

Magistrat der Stadt Maintal

Fachdienst Asyl

Klosterhofstr. 4 - 6

63477 Maintal

Tel. 06181 400 - 342 (Thorsten Buld)

E-Mail:

Das Gefühl, angekommen und heimisch zu sein, hängt nicht nur von der eigenen Integrationsleistung ab, sondern in hohem Maße auch von Anerkennung, Akzeptanz und Unvoreingenommenheit.

"Engagiert 2020" - Eine Veranstaltung der Maintaler Freiwilligenagentur, das Bild zeigt das Logo

Externer Link zur KulturRegion FrankfurtRheinMain; Maintal ist Mitglied in der KulturRegion; Bild zeigt das Logo

Externer Link zur 115 - Ihrer Behördennummer - Wir lieben Fragen; Bild zeigt das Logo, welches aus einem Telefon und den Zahlen 115 besteht

Link zu Prävention und Sicherheit; Bild zeigt das Logo vom Projekt Kompass

Externer Link zur Charta der Vielfalt; Maintal hat sie unterzeichnet; Bild zeigt das Logo, welches aus vielen bunten Punkten und Kreisen besteht