BannerbildBannerbildBannerbildBannerbild
Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Schnelle Busverbindung im Berufsverkehr startet

Maintal, den 07. 12. 2020

Ab 14. Dezember verbinden zwei Expressbus-Linien Wachenbuchen, Hochstadt und Dörnigheim mit der U-Bahn-Station Enkheim

 

Der öffentliche Nahverkehr gewinnt in Ballungsräumen zunehmend an Bedeutung. Um die Pendlerströme, besonders in Richtung Frankfurt, zu entlasten, braucht es ein attraktives ÖPNV-Angebot, das an den Bedürfnissen der Nutzer*innen ausgerichtet ist. In Maintal werden deshalb ab 14. Dezember zwei neue Buslinien der Stadtverkehr Maintal GmbH (SVM) im Einsatz sein. Als Express-Linien sorgen diese für eine schnelle Anbindung der Stadtteile Wachenbuchen, Hochstadt und Dörnigheim an die U-Bahn-Station in Enkheim.

 

Ende 2018 hat die Stadtverordnetenversammlung beschlossen, das Angebot der SVM GmbH im alltäglichen Berufsverkehr attraktiver zu gestalten. Die Ausarbeitung der Linienverläufe der beiden Expressbusse zur Entlastung des Individualverkehrs übernahm die SVM GmbH gemeinsam mit Mitgliedern der interfraktionellen AG Stadtverkehr.

 

Die Linien MKK23Express und MKK25Express werden mit dem Wechsel zum Winterfahrplan werktags in den Stoßzeiten zwischen 5.00 Uhr und 9.00 Uhr sowie zwischen 16.30 und 21.30 Uhr unterwegs sein. Als MKK23E verbindet die Buslinie im 45-Minuten-Takt das Opeleck in Dörnigheim über die Stationen „Maintal-Halle“, „Betriebshof“, „Bahnhof Maintal-Ost“ und „Birsteiner Straße“ mit Enkheim und umgekehrt. Die Fahrtzeit beträgt jeweils 15 Minuten. Die Linie MKK25E verbindet alle 45 Minuten die Raiffeisenstraße in Wachenbuchen über die Haltestellen „Brucknerstraße“, „Wachenbucher Straße“, „Bürgerhaus Hochstadt“ und „Bahnhofstraße“ mit Enkheim und umgekehrt. In nur 21 Minuten sind Pendler*innen aus Wachenbuchen in Frankfurt.

 

„Wir freuen uns, dass wir unseren Fahrgästen mit den beiden Expressbus-Linien ein zusätzliches Angebot zur Verfügung stellen können, das für Pendler*innen eine echte zeitliche Ersparnis bedeutet“, sagt SVM-Verkehrsleiterin Martina Sadat. Die beiden neuen Linien, für deren Betrieb 330.000 Euro pro Jahr veranschlagt wurden, sollen zunächst für die Dauer eines Jahres erprobt werden. Damit fällt der Erprobungszeitraum in eine Phase, in der der ÖPNV aufgrund der Pandemie zwar weniger genutzt wird – gleichzeitig bedeuten die zusätzlich eingesetzten Busse aber auch weitere Platzkapazitäten und damit mehr Raum für die Fahrgäste.

 

„Die Einführung der beiden Expressbus-Linien steigert die Attraktivität des öffentlichen Nahverkehrs in Maintal weiter, mit dem Ziel, dass mehr Pendler*innen vom Auto auf Bus und Bahn umsteigen. Das neue Angebot ermöglicht dabei nicht nur schnell, sondern auch leise und besonders umweltfreundlich in die Mainmetropole zu pendeln. Denn auf den beiden Linien soll vor allem unser neuer Elektro-Bus zum Einsatz kommen“, erklären Bürgermeisterin Monika Böttcher und SVM-Geschäftsführer Werner Zang.

 

Bild zur Meldung: : Als Expressbusse werden die Linien MKK23E und MKK25E ab dem Winterfahrplan im Berufsverkehr die Stadtteile Dörnigheim, Hochstadt und Wachenbuchen auf kurzen Wegen mit der U-Bahn-Station in Enkheim verbinden. Foto: Stadt Maintal

Corona-Bild Klima-Bündnis   Link zu Prävention und Sicherheit; Bild zeigt das Logo vom Projekt Kompass Externer Link zur 115 - Ihrer Behördennummer - Wir lieben Fragen; Bild zeigt das Logo, welches aus einem Telefon und den Zahlen 115 besteht Hessen gegen Hass Fairtrade Externer Link zur Charta der Vielfalt; Maintal hat sie unterzeichnet; Bild zeigt das Logo, welches aus vielen bunten Punkten und Kreisen besteht Maintal hat die Charta der Klima-Kommunen Hessen (Logo) unterzeichnet. Das Maintaler Gründerzentrum ist durch den Main-Kinzig-Kreis zertifiziert. Das Bild zeigt das Logo des Zertifikats.