Link verschicken   Drucken
 

Kommunales Know-how für Nahost

Qualifizierung von syrischen Geflüchteten in deutschen Kommunalverwaltungen

 

Im Auftrag des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) startete die Servicestelle Kommunen in der Einen Welt (SKEW) von Engagement Global im Jahr 2018 ein neues Projekt, das Kommunen bei der Qualifizierung von syrischen Geflüchteten in deutschen Kommunalverwaltungen unterstützt. Ziel ist die Vorbereitung von Geflüchteten auf eine Mitwirkung am zukünftigen Wiederaufbau kommunaler Strukturen in Syrien. Als eine von sieben Modellkommunen in Deutschland beteiligt sich die Stadt Maintal an der Initiative.

 

Das Projekt verläuft in mehreren Schritten. Bei einem ersten Vortrag erfuhren interessierte Geflüchtete, wie die Maintaler Stadtverwaltung aufgebaut ist und welche Aufgaben hier erfüllt werden. Mit praktischen Beispielen gewannen sie einen Einblick in die Arbeit der Stadtverwaltung.

 

Aufbauend darauf wurden alle Teilnehmenden auf einen Besuch in der Stadtverordnetenversammlung vorbereitet. Nach einer Einführung in die Struktur der Kommunalpolitik wurden die aktuellen Themen besprochen und diese in der laufenden Sitzung verfolgt. Im Anschluss daran beantwortete der Stadtverordnetenvorsteher alle Fragen.

 

Ein dritter Baustein ist die Vergabe von zwei Praktikumsstellen in der Verwaltung. Vom 1. September 2018 bis 31. August 2019 erhalten zwei syrische Geflüchtete im Rahmen eines Praktikums einen vertieften Einblick in die Stadtverwaltung. Sie lernen vier zentrale Fachbereiche kennen und wählen anschließend einen Schwerpunkt ihres Praktikums in einem fünften Bereich.

 

Bild zeigt Bürgermeisterin Monika Böttcher (rechts) und Integrationsbeauftragte Verena Strub (zweite von links), wie sie die beiden Praktikant*innen an ihrem ersten Tag im Rathaus begrüßen.Foto: Stadt Maintal

Bürgermeisterin Monika Böttcher (rechts) und Integrationsbeauftragte Verena Strub (zweite von links) begrüßten die beiden Praktikant*innen an ihrem ersten Tag im Rathaus.

Bild zeigt die beiden Praktikant*innen, die Bürgermeisterin und Mitarbeiter*innen der Stadtverwaltung bei ihrer Abschiedsfeier

Am 25. Juli 2019 wurden die beiden Praktikant*innen offiziell in der Stadtverwaltung verabschiedet.

 

Zusätzlich hat die Stadt Maintal gemeinsam mit der Initiative Nahost alle interessierten Bürgerinnen und Bürger zu einer Livereportage mit wunderbaren Bildern zu „Syrien – Erinnerungen an ein Land ohne Krieg“ des Fotografen Lutz Jäkel eingeladen, um einen Eindruck in das Herkunftsland so vieler Geflüchteter abseits von Krieg und Konflikt zu geben.

 

Flyer Syrien – ein Land vor dem Krieg

 

Das Projekt ist eine Initiative von Engagement Global mit ihrer Servicestelle Kommunen in der Einen Welt im Auftrag des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung in Zusammenarbeit mit Connective Cities.

Bild zeigt den Logoblock der Servicestelle Kommunen in der Einen Welt

Initiative Nahost

Servicestelle Kommunen in der Einen Welt (SKEW)

 


 

Das Bannerbild zeigt Beschäftigte der Stadt Maintal, wie sie eine Weltkarte halten. Auf der Weltkarte haben Besucher*innen und Beschäftigte des Rathauses die Orte markiert, an denen sie sich auf der Welt Zuhause fühlen; Foto: Stadt Maintal.

Externer Link zur Beteiligungsplattform Maintal macht mit; Bild zeigt das Logo von Maintal macht mit

Externer Link zur KulturRegion FrankfurtRheinMain; Maintal ist Mitglied in der KulturRegion; Bild zeigt das Logo

Externer Link zur 115 - Ihrer Behördennummer - Wir lieben Fragen; Bild zeigt das Logo, welches aus einem Telefon und den Zahlen 115 besteht

Link zu Prävention und Sicherheit; Bild zeigt das Logo vom Projekt Kompass

Externer Link zur Charta der Vielfalt; Maintal hat sie unterzeichnet; Bild zeigt das Logo, welches aus vielen bunten Punkten und Kreisen besteht