BannerbildBannerbildBannerbildBannerbild
Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Virtueller Rundgang entlang des Mainufers

Maintal, den 10. 05. 2021

Besondere Orte und deren wertvolle Ökosystemleistungen entdecken

 

Die Projektwebsite „Wachstum und Nachhaltige Erneuerung“ präsentiert mit dem Tag der Städtebauförderung am 8. Mai „Mein Maintaler Mainufer“. Die Webseite lädt dazu ein, das Maintaler Mainufer und seine besonderen Orte auf einem virtuellen Rundgang kennenzulernen und einen Einblick in dessen wertvolle Ökosystemleistungen zu erhalten. Eine virtuelle interaktive Karte unterstützt dabei, diese besonderen Orte und deren Ökosystemleistungen zu entdecken und zu erkunden. Ausführliche Informationen gibt es unter maintal.de/tag-der-städtebauförderung.

 

Der Tag der Städtebauförderung bietet Städten und Gemeinden in ganz Deutschland eine Plattform, um geplante, laufende oder auch abgeschlossene Fördermaßnahmen vorzustellen. Dieses Jahr findet der Tag der Städtebauförderung am 8. Mai statt. In diesem Zusammenhang hat sich die Stadt Maintal dazu entschlossen, im Rahmen des Projektes „Wachstum und nachhaltige Erneuerung“ die besondere Bedeutung des Maintaler Mainufers hervorzuheben.

 

Gerade das Spannungsfeld zwischen menschlicher Nutzung und Erhalt eines stabilen Ökosystems stellt eine Herausforderung in der Entwicklung von städtischen Räumen dar. Eine virtuelle interaktive Karte zeigt den besonderen Mehrwert auf, den das Mainufer Menschen bietet. Im Rahmen des sogenannten Ökosystemleistungskonzeptes wird deutlich, dass der Wert eines Ökosystems wie des Mains und des Mainufers oft mit Geld nicht aufzuwiegen ist und Orte erst durch den Fluss zu wertvollen (Erholungs)Arealen werden.

 

Wie es der Stadt Maintal mit Unterstützung der Stadtleitbildgruppe „Mainufer“ gelungen ist, dieses Spannungsfeld auszugleichen und durch Fördermaßnahmen den Wert des Mainufers deutlich zu steigern, zeigt ein virtueller Rundgang. „Machen Sie sich auf den Weg und entdecken Sie diese besonderen Orte zunächst virtuell und später womöglich bei einem Spaziergang. Vielleicht treffen Sie auf ein paar Besonderheiten, die Ihren Alltag bereichern“, laden Christiane Thomas, Projektleitung „Wachstum und Nachhaltige Erneuerung“, und Klimamanagerin Nina Stiehr vom Fachdienst Stadtentwicklung und Stadtplanung der Stadt Maintal ein.

 

Die Aktion ist eingebettet in das Städtebauförderungsprojekt „Wachstum und Nachhaltige Erneuerung“. Seit Ende 2018 nimmt Maintal am Bund-Länder-Förderprogramm „Wachstum und Nachhaltige Erneuerung“ (vorher „Zukunft Stadtgrün“) teil und wird in den kommenden acht Jahren verschiedene Maßnahmen am Mainufer und im Ortskern von Dörnigheim umsetzen, um beliebte Aufenthaltsbereiche weiter aufzuwerten. Ziel ist, die Wohn- und Lebensqualität in den angrenzenden Gebieten zu steigern, gesellschaftliche Teilhabe zu ermöglichen, das Stadtklima und die Umweltgerechtigkeit zu verbessern und die biologische Vielfalt zu steigern.

 

Das Fördergebiet umfasst das Maintaler Mainufer vom Frauenhain bis zum FFH-Gebiet „Mainaue bei Schleuse Kesselstadt“ sowie die Grünverbindungen im angrenzenden Ortsteil Dörnigheim. Auch identitätsstiftende Plätze entlang dieser Grünverbindungen werden mit aufgewertet. „Unser Mainufer spielt dabei eine zentrale Rolle. Als beliebtes Naherholungsgebiet werden wir es im Zuge diverser Fördermaßnahmen noch attraktiver für die Maintaler*innen aus allen Stadtteilen gestalten, aber auch für Tagestouristen, die mit dem Fahrrad kommen“, erklärt Bürgermeisterin und Stadtentwicklungsdezernentin Monika Böttcher.

 

Erste Maßnahmen sind bereits sichtbar: Neben der Erstellung des Integrierten Städtebaulichen Entwicklungskonzepts, wird in einem ersten Schritt der identitätsstiftende Käthe-Jonas-Platzes seit Ende 2019 sukzessive aufgewertet: Neue Beleuchtungs-, Beschilderungs- und Möblierungselemente, ein öffentlicher Bücherschrank und weitere Bäume zieren bereits den Platz. Die nächsten Schritte sehen vor, letzte Möblierungselemente zu setzen, die Sandsteinbank und das Pflaster zu reinigen. Die Fertigstellung ist für Frühsommer 2021 geplant.

 

Weitere Maßnahmen werden durch Planungsbüros in Zusammenarbeit mit der Lokalen Partnerschaft erarbeitet. Wer Teil der Lokalen Partnerschaft sein möchte, um aktiv an der Gestaltung des Mainufers mitzuwirken, kann sich bei Christiane Thomas unter Telefon 06181 400-212 oder per E-Mail an melden. Für Auskünfte über Ökosystemleistungen oder klimarelevante Themen steht Nina Stiehr unter Telefon 06181 400-436 oder per E-Mail an gerne zur Verfügung.

 

Weitere Informationen zum Projekt „Wachstum und Nachhaltige Erneuerung“ gibt es auf der städtischen Homepage unter maintal.de/wachstum-und-nachhaltige-erneuerung.

 

Bild zur Meldung: Anlässlich des Tags der Städtebauförderung lädt der Fachdienst Stadtentwicklung und Stadtplanung dazu ein, „Mein Maintaler Mainufer“ als wertvolles Ökosystem kennenzulernen – virtuell und vor Ort. Foto: Stadt Maintal

Corona-Bild Klima-Bündnis   Link zu Prävention und Sicherheit; Bild zeigt das Logo vom Projekt Kompass Externer Link zur 115 - Ihrer Behördennummer - Wir lieben Fragen; Bild zeigt das Logo, welches aus einem Telefon und den Zahlen 115 besteht Hessen gegen Hass Fairtrade Externer Link zur Charta der Vielfalt; Maintal hat sie unterzeichnet; Bild zeigt das Logo, welches aus vielen bunten Punkten und Kreisen besteht Maintal hat die Charta der Klima-Kommunen Hessen (Logo) unterzeichnet. Das Maintaler Gründerzentrum ist durch den Main-Kinzig-Kreis zertifiziert. Das Bild zeigt das Logo des Zertifikats.